Das Leben ist schön

Blätterteigteilchen mit Speck und Käse

Heute gibt es mal wieder einen Beitrag aus der schnellen unkomplizierten Küche. Blätterteigteilchen werden bei uns immer sehr gern gegessen und am liebsten mögen wir sie mit Käse und Schinken oder Speck. Heute wurden die Teilchen noch mit einer leckeren Kräuter-Knoblauch-Creme aufgepeppt und waren so gleich noch viel besser.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 1 Rolle fertiger Blätterteig
  • 1 Becher Kräuterfrischkäse (200g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150g Katenschinkenwürfel
  • ca. 200g geriebener Käse
  • frischer Thymian und Petersilie

DSC00619Die drei Tüten Käse, die dort stehen – einmal Gouda und Tilsiter, dann Mozzarella und Emmentaler – die habe ich natürlich nicht komplett verwendet, aber ich mag gern mehrere Sorten gemischt. Der Rest kommt diese Woche noch auf unsere Lasagne, die für den Samstag geplant ist, und für die Blätterteigteilchen habe ich ungefähr ein Drittel genommen, also 200g.

Den Frischkäse habe ich mit den gehackten Kräutern verrührt und auch die geriebene Knoblauchzehe mit dazugegeben. Mit einer Gabel geht das Verrühren ganz prima.

DSC00620
Den Blätterteig hab ich aufgerollt, er ist bereits fertig ausgerollt und kann so, wie er aus der Packung kommt, verarbeitet werden. Wie man diese kleinen Teilchen sehr schön belegt und formt, hat mir meine Freundin Michi gezeigt. Ich bestreiche erst das mittlere Drittel des Blätterteigs mit dem Kräuterfrischkäse.

DSC00622
Auf dem Frischkäse verteile ich die Hälfte vom Käse und ein paar Speckwürfel, auch ungefähr die Hälfte.

DSC00623
Dann klappe ich das untere Drittel über die Füllung und drücke den Teig gut an. Soweit so gut.

DSC00624
Und auf den hochgeklappten Teil jetzt die zweite Hälfte von allem, Frischkäse, geriebener Käse und Speckwürfel.

DSC00625 DSC00626
Den oberen Teil des Teiges jetzt über diesen hohen Wall zu klappen, ist nicht ganz einfach, man sollte den oberen Teil ein bisschen größer lassen, als ich es getan habe. Mit Hängen und Würgen und viel Drücken und Ziehen kriege ich es einigermaßen hin. Das so entstandene Paket schneide ich in 2cm breite Streifen.

DSC00627
Die kleinen Teilchen werden jetzt in sich verdreht, dazu einfach hinten und vorn anfassen und jeweils einmal um 180° drehen. Meine fragilen Stücke gehen nicht komplett zu drehen, aber wenigstens eine Wendung kriege ich hin und lege die fertigen auf ein mit Backpapier belegtes Blech.

DSC00628
Wenn alle fertig sind, gehts ab in den auf 180° (Umluft) vorgeheizten Ofen und nach 25 Minuten ist es soweit. Ein feiner Speck-Geruch liegt schon seit einiger Zeit in der Luft, nun sind die Teilchen schön gebräunt, der Käse ist geschmolzen und wir können essen.

DSC00629
Duften tun sie wahnsinnig gut, aber schmecken sie auch? Aber hallo. Die Zugabe vom Knoblauch und den Kräutern tut dem Geschmack des Frischkäses nur gut. Richtig schön kräuterig schmecken die Teilchen. Und durch den Speck und den Käse sind sie auch schön würzig. Sie schmecken übrigens auch kalt sehr gut – aber wer schafft es, diese Leckereien stehen zu lassen, bis sie kalt sind?

DSC00632 DSC00634

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.