Das Leben ist schön

Dinkelwrap mit Chicken Tikka Masala Brotaufstrich und Spinat

Wie versprochen nun noch eine kleine Anleitung für einen leckeren Mittagssnack. Einen Dinkelwrap ähnlicher Art nur mit anderer Füllung habe ich hier schon mal gezeigt – ein wunderbares Essen aus der Glyxküche. Dieser Wrap hier ist mindestens genauso lecker und – wenn man es mit den Mengen nicht übertreibt – ebenfalls diättauglich. Im Brotaufstrich Chicken Tikka Masala steckt eine Menge Eiweiß, der Wrap ist aus Vollkornmehl gebacken, dazu kommen noch etwas Blattspinatsalat, Parmesan und Pinienkerne. Aber von vorn. Da der Brotaufstrich fertig ist, beginne ich nun mit der Zubereitung des Wraps. Dafür brauche ich:

  • 2 EL Dinkel-Vollkornmehl (ich habs frisch gemahlen)
  • 1 EL Haferflocken
  • 1 TL geschrotete Leinsamen
  • etwas Salz
  • 2 TL Olivenöl

Mehl, Haferflocken, Leinsamen, Salz und 1 TL Olivenöl gebe ich in eine kleine Schüssel.
DSC03799
Ich verrühre die Zutaten mit so viel Wasser, dass ein zähflüssiger Teig entsteht, den ich dann noch 10 Minuten ausquellen lasse. Sollte der Teig danach zu fest sein, kann man tröpfchenweise Wasser unterrühren, bis die Konsistenz zähflüssig wird, so dass man den Teig gut in eine Pfanne gießen und ausbreiten kann.

DSC03801
Ich öle eine Pfanne mit dem restlichen Olivenöl ein und brate aus dem Teig einen Wrap von beiden Seiten. Das geht ganz schnell, in wenigen Minuten ist er fertig und ich lasse ihn zum Auskühlen kurz stehen.

DSC03802
Dann bestreiche ich den Wrap mit ca. 1 gehäuften EL vom Chicken Tikka Masala Brotaufstrich.

DSC03803
Auf den Brotaufstrich gebe ich frischen Babyspinatsalat und raspele ein paar Scheibchen Parmesan darüber. In der Resthitze der Pfanne habe ich ein paar Pinienkerne braun geröstet und verteile sie ebenfalls noch auf dem Wrap.

DSC03804
Von dem bröckeligen Desaster beim letzten Mal habe ich gelernt, ich rolle den Wrap auf und wickle ihn sofort in Aluminiumfolie, die ich dann nach und nach vom Wrap abwickeln und das freigelegte Stück essen kann.

DSC03807
Lecker wars. Und so schnell gemacht. Auch in der Früh, so dass man einen bürotauglichen Mittagssnack einpacken kann.

 

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.