Das Leben ist schön

Gebackener Lachs mit Pecankruste

Ich habe eine neue Lieblings-App: Paprika. Ein richtig toller Rezeptemanager, den ich mir für alle meine Geräte gekauft habe. Hier kann man sehr leicht neue Rezepte erfassen und austauschen, Speisepläne mit Hilfe der erfassten Rezepte gestalten und sogar eine Einkaufsliste aus den gewünschten Rezepten heraus schreiben. Ich habe mich direkt auf den Weg gemacht und ganz viele neue Rezepte gespeichert, die ich auf vielen Webseiten zusammengesucht habe. Und dieses hier ist eins davon. Ich hatte zwei schöne Stücke Lachs gekauft und noch viele Pecannüsse im Vorrat. Eine sehr schöne Kombination, die mich sofort angesprochen hatte.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 2 Stück Lachsfilet
  • 1 EL Dijon-Senf (ich nehme immer den körnigen)
  • 1 EL Honig (der fehlt auf dem Bild)
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 2 EL Petersilie
  • 1 Handvoll Pecannüsse
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Knoblauchpulver


Das Lachsfilet wird im Ofen gebacken. Darum habe ich es in eine ofenfeste Form gelegt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.


Die Butter habe ich in einem kleinen Topf geschmolzen und den Senf und den Honig dazugegeben. Da die Butter noch etwas warm war, wurde die Mischung recht flüssig, daher habe ich es kurz abkühlen lassen, um es dann auf den Lachsfilets verteilen zu können.


In der Zwischenzeit habe ich die Pecannüsse gehackt, sie sollten relativ fein gehackt werden. Um aber kein Nussmehl herzustellen, habe ich das von Hand mit einem großen Messer getan.


Den Lachs habe ich anschließend mit der Butter-Senf-Mischung bestrichen.


Die Pecannüsse habe ich mit der Petersilie gemischt und dann diese Mischung auf den Fischstücken verteilt und gut angedrückt. Dann habe ich noch einen Hauch Knoblauchpulver auf den Fisch gestreut. Den Ofen habe ich zwischenzeitlich auf 220° vorgeheizt.


Ab in den Ofen damit – ca. 15 Minuten reichen aus, dass der Lachs durchgart und die Nüsse schön kross geröstet sind. So sieht das am Ende dann aus.


Wir haben außer einem selbstgebackenen Buttermilch-Dinkel-Brötchen (inzwischen auch in der Paprika-App eingepflegt) nichts weiter dazu gegessen, ein frischer Salat passt aber auf jeden Fall. Wer mag, nimmt noch etwas Zitronensaft zum Lachs.

Das ist aber nicht unbedingt nötig, weil durch die Senf-Honig-Mischung schon ein schön ausgewogener süß-saurer Geschmack den Fisch überzogen hat. Die krossen Pecannüsse haben durch das Rösten einen tollen Geschmack bekommen. Der Fisch war super saftig und ganz zart. Uns hat das richtig gut geschmeckt, selbst ich als nicht so großer Fisch-Fan war ganz begeistert.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.