Das Leben ist schön

Gebratener Spargel in Thymian-Vinaigrette

Auf der Fähre nach Newcastle gibt es ein Restaurant, das wir jedes Mal besuchen, wenn wir übersetzen. Das Blue Riband bietet eine excellente Küche, die Speisekarte wechselt häufig, und es sind immer Gerichte dabei, die wir mögen. In diesem Jahr hatte ich auf der Hinfahrt als Vorspeise einen gegrillten Spargel mit einer herben Kräutervinaigrette mit viel Knoblauch, der mir so gut geschmeckt hat, dass ich das mal nachkochen wollte.

Ein paar Änderungen habe ich vorgenommen, so dass mein Spargel etwas anders, aber mir sogar noch besser geschmeckt hat.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 600g Spargel
  • 1 kleine Knolle Chinaknoblauch
  • eine Handvoll Thymian, verschiedene Sorten mit klassischem, Zitronen- und Orangentyhmian
  • Olivenöl
  • Essig
  • Zucker, Salz und Pfeffer

DSC03603DSC03604
Ich hab mit der Vinaigrette begonnen und gleich die erste Änderung: Mein Knoblauch ging nicht roh in die Vinaigrette, ich habe ihn in etwas Öl ganz kurz angeschwitzt. Er soll nicht braun werden, nur ein bisschen glasig, um die beißende Schärfe etwas rauszunehmen. Rohen Knoblauch mag ich nicht so gern und vertrage ihn auch nicht sehr gut.

DSC03605
Den Knoblauch – hier sieht man noch mal, dass ich ihn wirklich nur kurz gebraten habe – gebe ich in eine kleine Schüssel.

DSC03606
Ich gieße den Essig, ca. 6EL dazu und würze mit Salz und Pfeffer. Etwas Zucker neutralisiert ein klein wenig die Säure und rundet den Geschmack ab.

DSC03607
Schmeckt jetzt schon gut, wird aber gleich noch besser, denn ich habe die Thymianblättchen von den Stielen abgestreift und noch etwas gehackt – der geht nun in die Vinaigrette mit rein. Dazu kommt natürlich noch ein guter Schuss Olivenöl und dann verrühre ich alles miteinander. Die Vinaigrette darf nun noch etwas durchziehen.

DSC03609
Den Spargel schäle ich und schneide ihn, da ich ihn braten möchte, in kleine Stücke. Grillen war bei Dauerregen einfach nicht drin. Kochen tue ich ihn ganz normal in Wasser mit Salz, Zucker und einem kleinen Stück Butter – aber nicht lang! Ich lasse ihn nur kurz blanchieren, denn er soll ja noch gebraten werden.

DSC03610
Das Anbraten nehme ich dann in meinem Wok vor, das funktioniert da drin super. In Olivenöl schwenke ich den Spargel, bis er schön gebräunt und durchgegart ist.

DSC03613
Dann richte ich ihn auf einer flachen Schale an und gieße die Vinaigrette darüber.

DSC03614 DSC03617
Den Spargel lasse ich nun so lange marinieren, bis unser Fleisch fertig ist, das wir dazu essen wollen. Dann wird angerichtet.

DSC03618
Im Vergleich zu dem wirklich leckeren Essen auf der Fähre schmeckte uns meine Variante noch etwas besser. Die Marinade war insgesamt etwas ausgewogener und milder, der Knoblauch hat nicht so stark vorgeschmeckt. Dass ich bei den Kräutern nur Thymian verwendet habe, war dem Geschmack nicht abträglich. Die angenehme Säure und der Thymian harmonierten perfekt zu dem feinen Spargelgeschmack.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.