Das Leben ist schön

Mezzeabend – Honigmarinierte Paprika

Paprika ist ein Gemüse, das ich erst im Laufe der Zeit zu schätzen gelernt habe. Heute mag ich sie allerdings richtig gern. Egal ob gebraten oder gefüllt, an Eintöpfen oder – wie heute vorgestellt – gegrillt und mariniert. Für unseren Mezzeabend habe ich mir ein Rezept herausgesucht, bei dem die natürliche Süße der Paprika durch eine Honig-Marinade verstärkt wird und ihr feines Aroma besonders gut zur Geltung kommt.

Für 4 Personen als Vorspeise habe ich 6 große gelbe Paprikaschoten verwendet.

DSC02093
Bevor ich alle anderen Zutaten bereitgestellt habe, habe ich zunächst die Paprika vorbereitet. Ich habe sie in Viertel geschnitten, möglichst flach (die großzügig abgeschnittenen Reste haben die Meerschweinchen verputzt) und sie zum Grillen auf ein Backblech gelegt.

DSC02094
Den Backofengrill habe ich auf die mittlere Stufe gestellt und die Paprika grillen lassen, ca. 15-20 Minuten hat es gedauert. Dann waren die Häute der Paprikaschoten ganz schwarz geworden.

DSC02097
Das Grillen erfüllt hier gleich mehrere Zwecke. Es ist die einfachste Art und Weise, die Haut der Paprika abzuziehen. Durch das Grillen werden die Paprika natürlich auch gar ohne zu weich zu werden. Und durch das kräftige Anrösten bekommen die Schoten einen sehr leckeren Grillgeschmack.

Wenn sie schwarz sind, bedecke ich sie mit einem feuchten Tuch. Zum Abkühlen habe ich sie dann vor die Tür gestellt und 10 Minuten stehen lassen.

DSC02101
Dann kann man die Haut wirklich ganz leicht abziehen. Die Paprikastücke lege ich dann in eine Schüssel.

DSC02102
Für die Marinade habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Walnussöl
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL heller Balsamicoessig
  • 1,5 EL Zitronensaft
  • 1 EL Akazienhonig
  • 100g Sultaninen

DSC02103
Die Zutaten für die Marinade fülle ich – bis auf das Öl – alle in einen Mixbecher.

DSC02105
Beim Mixen mit dem Zauberstab gieße ich die beiden Öle ganz langsam in einem dünnen Strahl in den laufenden Mixer – so wird die Vinaigrette perfekt aufgeschlagen und bleibt auch in dem cremigen Zustand.

DSC02106
Ich gebe noch die Rosinen zu den Paprikastücken und gieße die Marinade an. Über Nacht lasse ich die Paprika nun in der Marinade ziehen und rühre nur gelegentlich kurz um.

DSC02107
Vor dem Servieren lasse ich die Paprika Raumtemperatur annehmen, so schmecken sie dann einfach noch etwas besser. Ich lege sie in eine schöne Schale und bestreue sie noch mit gehackter frischer Minze.

DSC02160
Und sie schmecken einfach himmlisch. Schon, als ich nach dem Marinieren den Löffel abgeleckt habe, habe ich zu Markus gesagt, dass die Paprikaschoten ganz allein mir gehören, alles andere dürfen die Gäste essen, aber die Paprika sind meins, meins, meins. Das war natürlich ein Scherz, ich habe gern geteilt, aber von allen Sachen, die ich zubereitet habe, haben mir die Paprika mit Abstand am besten geschmeckt.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.