Das Leben ist schön

Lamm mit Okra in Erdnusssauce

Unsere marokkanische Woche ist ja leider vorbei, aber wir bleiben noch eine Weile in Afrika. Weil wir uns jetzt für kein spezielles Land entscheiden konnten, haben wir beschlossen, an dieser Stelle ein paar afrikanische Wochen einzuschieben und ein bisschen umherzuwandern. Starten wollen wir in Senegal, aus dem unser heutiges Gericht stammt.

Okraschoten werden in Afrika sehr gern gegessen, was mir natürlich sehr entgegen kommt. Auch heute spielen Okraschoten eine kleine Rolle bei dem Lamm mit Okra in Erdnusssauce. Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 500g Lammfleisch
  • 200g Okraschoten
  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Paprikaschote
  • 2 Zwiebeln
  • 150g Erdnussbutter
  • 5 EL Tomatenmark
  • 2 große Tomaten oder 1/2 Dose gehackte Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Braten

DSC04862
Das Lammfleisch habe ich aus einer Schulter ausgelöst und in etwas Öl portionsweise braun gebraten.

DSC04863 DSC04864
Während das Fleisch brät, bereite ich das Gemüse vor. Die Paprikaschote schneide ich in kleine Würfel, genau wie die Zwiebeln. Die Süßkartoffeln schäle ich und schneide sie in Würfel. Auch die Okraschoten werden heute mal kleingeschnitten. Da sie dabei Schleim verlieren, wische ich häufiger mal das Messer ab, das reduziert das Austreten des Schleims etwas, der Rest sorgt später dafür, dass die Sauce schön sämig wird, schleimig ist es am Ende jedenfalls nicht mehr.

DSC04865
Das Fleisch habe ich aus der Pfanne genommen, die Zwiebeln kommen rein und werden schön weich gebraten.

DSC04867
Dann gebe ich auch den Rest des Gemüses mit in die Pfanne und lasse alles kurz anrösten.

DSC04868
Nun kommen nur noch das Fleisch, die Tomaten, das Tomatenmark und die Erdnussbutter dazu. Apropos Erdnussbutter. In den Geschäften gibt es immer häufiger nur noch die von Ültje zu kaufen und das finde ich ausgesprochen schade, denn die von Ültje ist absolut nicht empfehlenswert. Sie besteht nur zu 65% aus Erdnüssen und enthält sonst noch sehr viele gehärtete Fette. Und das schmeckt man leider auch. Sie ist weicher aber schmeckt deutlich weniger nach Erdnuss, als ich es von der guten Barney’s Best kenne. Die habe ich dann doch noch irgendwo gefunden, zum Glück, mit 90% Erdnüssen schmeckt sie gleich viel besser.

DSC04869 DSC04871
Ich gieße mit 500ml Wasser auf, würze das Gericht mit Salz und Pfeffer und lasse alles eine Stunde kochen. Mit Reis wird das Essen später serviert.

DSC04873
Wenn das Gemüse und das Fleisch weich ist, können wir essen. Die letzte Viertelstunde habe ich die Sauce noch etwas einreduzieren lassen, dabei muss man aber aufpassen, dass nichts ansetzt, denn die Sauce ist schon recht dickflüssig.

Dann ist das Essen fertig, ich schmecke es noch mal mit Salz und Pfeffer ab, und ich serviere es zu dem gegarten Reis.

DSC04875
Die dicke, reichhaltige Sauce schmeckt toll nach Erdnüssen und Tomaten. Dazu passen die süßen Kartoffeln sehr gut, von den Okras schmeckt man leider nicht mehr so viel, aber lecker ist es sehr. Das war ein sehr gelungener Auftakt.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.