Das Leben ist schön

Pattani Varutadu – Würzige Erbsen und Möhren

Wir sind ein bisschen hintendran – zu oft haben wir in der letzten Woche einfach den Grill angeworfen, statt unsere geplanten Rezepte für die Indienwoche zu kochen. Aber ich hatte ja schon erwähnt, dass wir noch eine Woche anhängen und damit fangen wir heute an. Und deswegen gibts heute auch gleich zwei Gerichte. Anfangen werde ich mit unserer Beilage – würzige Erbsen und Möhren. Selbstverständlich kann man das auch als Hauptgericht servieren. Ich habe gleich die doppelte Menge zubereitet, damit ich morgen noch ein feines Mittagessen habe.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • ca. 400g Karotten
  • eine Handvoll frisch gepalter Erbsen
  • 300g Zuckerschoten
  • 1 TL braune Senfsamen
  • 2 TL Reis
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL Currypulver (ich hab das geröstete Currypulver aus der Sri Lanka-Woche genommen, nicht ganz typisch für die indische Küche, aber sehr lecker)
  • 24 frische Curryblätter
  • Salz
  • 250ml Wasser
  • Öl zum Braten

DSC06695
Ich hab heute meinen Wok für dieses Gericht verwendet – eine flache Pfanne wäre aber besser gewesen, weil die Flüssigkeit am Ende einreduziert werden muss, was im Wok nicht ganz so gut gelingt.

Die Senfsamen kommen als erstes dran. Ich erhitze etwas Öl im Wok und gebe sie in das heiße Öl, sie fangen dann fast sofort an zu springen, darum besser den Deckel auflegen.

DSC06699
Wenn sie aufhören zu springen, kommen die Reiskörner dazu und werden kurz mitgeröstet, bis sie leicht braun werden.

DSC06700
Unter rühren streue ich nun die restlichen Gewürze ein.

DSC06701
Und auch das Gemüse kommt jetzt gleichzeitig dazu, dann mische ich die Gewürze gründlich unter das Gemüse. Das geht im Wok natürlich prima 🙂

DSC06702
Ich salze nun noch das Gemüse und gieße das Wasser an, dann lege ich den Deckel auf und lasse das Gemüse rund 8 Minuten kochen. Fast das gleiche Bild wie eben, nur mit Wasser dazu *lach*

DSC06703
Nach einer Weile nehme ich den Deckel ab und lasse die Flüssigkeit verdampfen. Dabei gart das Gemüse noch fertig und ist sodann fast trocken, noch ganz leicht knackig und schön würzig. Scharf ist es nicht. Durch die Karotten ist es leicht süß mit einer angenehmen Würze. Der geröstete Reis gibt dem Gemüse eine ganz besondere Note.

DSC06706

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.