Das Leben ist schön

Saag Gosht – Geschmortes Lammfleisch mit Spinat

Und nun – Indien! Unsere absolute Lieblingsländerküche in Asien. So viele Gerichte aus diesem Land haben wir im Laufe der Zeit schon gekocht, dass es uns schwerfallen sollte, neue Rezepte zu finden. Aber das tut es nicht, denn wir haben mindestens 5 große indische Kochbücher, in denen wir immer wieder fündig werden. Heute nun also geschmortes Lammfleisch mit Spinat, ein Gericht, das auch in indischen Restaurants häufig angeboten wird.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 500g Lammfleisch aus der Keule
  • 2 Zwiebeln
  • 3 kleine Tomaten
  • 250g TK-Blattspinat
  • 100g Naturjoghurt
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL gehackte grüne Chili
  • 2 EL Koriandersamen, gemahlen
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1/2 TL Cayennepulver
  • 2 TL Garam Masala
  • frisches Koriandergrün
  • Salz nach Geschmack
  • Öl zum Braten

DSC06573
Ein paar Vorbereitungen sind natürlich zu treffen. Das Fleisch schneide ich in mundgerechte Stücke, die Zwiebeln werden in feine Würfelchen geschnitten, der Knoblauch gehackt, die Tomaten grob püriert und den Ingwer reibe ich auf einer feinen Reibe. Auch den Spinat und die Chilischoten hacke ich mit einem großen Messer grob durch.

Nach all den Vorbereitungen gehts los und ich brate in etwas Öl die Fleischwürfel rundherum an – am besten portionsweise. Jemand hatte mir prophezeit, wenn ich den Gourmettopf von Le Creuset erst mal habe, will ich keinen anderen mehr. Das kann ich bestätigen, das ist mein absoluter Lieblingstopf geworden und ich nehm ihn ständig. Im schweren Gusseisen gelingen solche Fleischgerichte am besten.

DSC06579 DSC06585
Ich entnehme nun die schön braun gebratenen Fleischwürfel und gieße noch mal 2 EL Öl dazu, darin brate ich lange und langsam die Zwiebeln an, bis sie ebenfalls schön braun geworden sind.

DSC06589
Am Ende brate ich auch Ingwer, Chilischoten und Knoblauch noch kurz mit an und lasse auch die Gewürze (bis auf das Garam Masala) kurz mit anschwitzen.

DSC06591
Dann kommt der Joghurt dazu, den ich gründlich unterrühre. Das Curry lasse ich ein paar Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.

DSC06593 DSC06595
Dann kommen die Fleischwürfel und die Tomaten dazu, auch einen Knochen hab ich noch mit dabei, ich gieße ca. 200ml Wasser an und lasse das Curry ca. 1 Stunde kochen. Ich würze jetzt auch mit etwas Salz aus der Mühle.

DSC06598
Ca. 20 Minuten vor dem Ende der Kochzeit setze ich Reis auf und gebe nun auch den gehackten Spinat mit ans Essen. Er darf jetzt noch mitkochen, bis der Reis weich ist.

DSC06602
Ja, und dann ist es fertig. Wunderbare Düfte haben uns schon eine ganze Weile begleitet. Jetzt ist das Fleisch schön weich und hat sich mit den ganzen Gewürzen zu einem wunderbaren Curry verwandelt. Die Sauce ist schön einreduziert und sämig. Ich schmecke jetzt nur noch mit dem Koriandergrün und dem Garam Masala ab.

DSC06603
Markus hat schon seine Portion und meine seht ihr hier. Das Curry schmeckt uns – ganz wie erwartet – richtig gut. Obwohl doch recht wenige Gewürze dabei sind, hat es diesen wunderbaren exotischen Geschmack, den wir an den indischen Speisen so lieben. Es ist auch ganz schön scharf geworden, aber es ist eine angenehme Schärfe, die auch einfach dazugehört.

DSC06611

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.