Das Leben ist schön

Gegrillte Spareribs Asia Style

Meine Eltern haben uns für eine Woche besucht, worüber wir uns sehr gefreut haben – und zum krönenden Abschluss gestern abend habe ich Spareribs gegrillt – schöne dicke große Ribs hatte unser Metzger uns geschnitten, und das letzte Paket, das noch im Gefrierschrank war, haben wir aufgemacht, ich hab meine Kreativität mal wieder walten lassen und Ribs im Asia Style zu Tische gebracht.

Folgende Zutaten habe ich für den Rub (für 7 große Spareribs) verwendet, Mengen nach Belieben:

  • Salz, Pfeffer, brauner Zucker
  • Sojasauce
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • geriebene Schale einer Limette
  • getrocknete Paprikaflocken

DSC01916
Die Knochenseite der Rippchen habe ich zunächst einmal vorbereitet. Mit einem kleinen Löffelstiel habe ich am Ende die Silberhaut angehoben und mit einem Küchentuch gepackt, um sie dann in einer gleichmäßigen Bewegung von den Knochen zu ziehen. Die Knochenseite habe ich anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Rohrzucker gewürzt. Außerdem habe ich die Ribs einmal durchgeschnitten, weil sie für unser Ei viel zu groß waren.

DSC01917
Auf der Fleischseite war der Rub etwas abwechslungsreicher. Knoblauchzehen und Ingwer kamen in meine Kräutermühle und wurden dort schön kleingehackt, die Paprikaflocken und die geriebene Limettenschale habe ich ebenfalls noch untergemischt.

DSC01918
Die Fleischseite habe ich dann zunächst mit etwas Sojasauce bestrichen, mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt und dann jeweils einen Teil der feuchten Zutaten auf das Fleisch geschmiert.

DSC01919
Wollt Ihr sehen, was für ein Riesenhaufen Ribs das war? 7 Stück waren in unserem Paket, alle extra dick und richtig lang.

DSC01920
Raus gings an das auf 110° vorgeheizte Big Green Egg und in die Ribhalter rein. In die Kohle hatte ich ein Stück Pflaumenholz zum Räuchern reingelegt. Und dann blieben die Ribs 3 Stunden auf dem Grill. Sie mussten so eng stehen, dass der Rauch leider gar nicht überall hinkam.

DSC01921
Für die zweite Phase haben wir die Ribs dann in zwei Schalen verteilt, um sie – mit Alufolie gut abgedichtet – bei 150° zu dämpfen.

DSC01922
Als Dämpfflüssigkeit hatten wir Weißwein genommen, Apfelsaft, Cidre, Wasser – all das wäre auch gegangen. Da die Ribs so dick sind, habe ich die Phase 2 auf 2,5 Stunden ausgedehnt, um sie schön weich zu bekommen. Währenddessen wurde es Abend und drinnen habe ich schon die Sauce bereitgestellt, mit der ich die Ribs dann am Ende noch bestreichen wollte. Ganz im Asia-Style bleibend habe ich mich für eine Sweet Thai Chili Sauce entschieden, die ich letzte Woche aus meiner Chili-Ernte gekocht habe. Das Rezept dafür findet Ihr hier natürlich auch.

DSC01923
Ich hab nur die Ribs aus der großen Schale bestrichen, das war mehr als genug für 4 Personen. Die restlichen Ribs friere ich ein und verwende das Fleisch für herzhafte Eintöpfe oder grille in der Winterzeit die gegarten Ribs noch im Backofen fertig. Aber 8 Stücke habe ich nun – inzwischen war es draußen ganz dunkel geworden – mit der Chilisauce bestrichen und noch mal eine halbe Stunde bei 150° fertiggrillen lassen.

DSC01926
Dann gings rein an den fertig gedeckten Tisch.

DSC01930
Weil die Sauce gut eingezogen war, habe ich die Ribs noch ein zweites Mal mit der Sauce bestrichen, dann wurden sie verteilt.

DSC01933
Und lecker waren sie. Der frische Rub mit Ingwer und Knoblauch passt perfekt zur süß-sauren Chilisauce, die Ribs hatten eine angenehme Würze und waren nicht zu scharf. Schön weich und zart waren sie. Die halbe Stunde extra im Dampfbad hat dem vielen Fleisch gut getan, es war perfekt durchgegart und fiel fast vom Knochen ab. Eine wunderbare Rib-Variation, die wir bestimmt mal wieder machen werden.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.