Das Leben ist schön

Marokkanisches Hähnchen mit Zwiebeln und Dörrpflaumen

Ein Besuch im Djadoo in Darmstadt hat mir mal wieder ins Gedächtnis gerufen, wie sehr ich die orientalische Küche liebe. So ist es kein Wunder, dass ich endlich wieder ein marokkanisches Kochbuch hervorgekramt habe, um unseren Speiseplan für diese Woche zu bereichern.

Für dieses Gericht – marokkanisches Hähnchen mit Zwiebeln und Dörrpflaumen – habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 2 Hähnchenbrustfilets – geteilt
  • 2 TL Ras-El-Hanout Gewürzmischung
  • 120g Dörrpflaumen
  • 1 Zwiebel
  • 30g Butter
  • 3 TL Rosenwasser
  • 3 TL Honig
  • 3 TL Zitronensaft
  • 150ml Hühnerbrühe


Die Gewürzmischung Ras-El-Hanout ist eine der bekanntesten in der marokkanischen Küche. Wer sie nicht zu kaufen bekommt, kann sie aber selbst mischen, hier habe ich ein Rezept dafür aufgeschrieben.

Das Gewürz lasse ich bei geringer Hitze in der geschmolzenen Butter etwas warm werden.


Darin lege ich jetzt die Hähnchenbruststreifen ein und lasse diese von allen Seiten kurz anbraten. Dabei sollte man darauf achten, dass die Gewürzmischung nicht verbrennt. Vorsicht also mit der Hitze.


Die Hähnchenbrustfilets nehme ich nach dem Anbraten aus der Pfanne raus und stelle sie erst mal warm – in der Gewürzbutter lasse ich die in Streifen geschnittene Zwiebel 5 Minuten braten, bis die Zwiebelringe ganz weich geworden sind.


Nun kommen Honig, Rosenwasser und Zitronensaft dazu, ich gebe auch die Pflaumen in die Pfanne und gieße die Hühnerbrühe an.


Dann lege ich die Hähnchenbrustfilets in die Sauce und lasse sie zugedeckt 15 Minuten köcheln, nach der Hälfte der Garzeit wende ich die Filets. Ja, und dann sind sie auch schon fertig.


Wer mag, kann die Sauce noch etwas andicken. Zum Hähnchen passt ein Couscous sehr gut, wir haben heute naturbelassenen Basmatireis dazu gegessen, den ich parallel gekocht habe.

Das Essen, das durch die Gewürzmischung schon die ganze Zeit wie Weihnachten geduftet hat, war am Ende richtig lecker. Ich hatte die Sauce am Anfang probiert, da war sie mir noch ein bisschen zu säuerlich, aber durch das Mitkochen der Pflaumen glich sich das aus und der Geschmack war würzig, süß-säuerlich und absolut fantastisch. Die Gewürzmischung passt perfekt zu den süßen Pflaumen.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.