Das Leben ist schön

Schottland 2016 – Am Strand von Lossiemouth

Auch wenn wir nach 5 Jahren schon viele schöne Orte in Schottland kennen und die schönsten davon auch schon mehrfach besucht haben, finden wir doch auch immer noch ein paar unentdeckte Stellen und nicht gegangene Wege. Auch am Donnerstag folgten wir der Wettervorhersage – und die führte uns dieses Mal in Richtung Osten. Zunächst wollten wir wieder zu Culbins Forest, fuhren dann aber noch ein Stück weiter an den Strand von Lossiemouth – wir wollten mal einen Strandtag einlegen.

Es war windig, die Wellen schlugen hart gegen den Strand aber es war menschenleer – herrlich! Auch wenn wir gegen den Wind ankämpfen mussten, hatten wir Spaß daran, durch den Sand zu schlendern und meterhohe Dünen zu erklimmen.

DSC03053
Durch die hohen Wellen waren einige Quallen an den Strand gespült worden, die wir gelegentlich wieder ins Meer bugsierten.

DSC03055
Welchen Regentanz ich hier aufgeführt habe, weiß ich nicht mehr, aber am Ende waren meine Hosenbeine nass :O Es hat also irgendwie funktioniert *lol*

DSC03057 DSC03058 DSC03066Ca. 2 km liefen wir am Strand entlang und später an der anderen Seite der Düne zurück. Mein Schal schützte mich vor dem heftigen Wind 🙂 Leider hatte ich an den Einstellungen der Kamera rumgespielt, so dass die Fotos leider alle etwas unscharf wurden.

DSC03068 DSC03081
Auf dem Rückweg auf der anderen Seite der hohen Dünen hatten wir die Gelegenheit, viele Seevögel zu beobachten, die im Schlick des Rivers Lossie buddelten.

DSC03090
Auf unserem Spaziergang hatten wir viel frische Seeluft geschnuppert, die uns gut getan hat. Aber damit war der Strandtag noch nicht beendet. Ich hatte vorhin Culbin Forest erwähnt, einen Wald am Strand, den wir schon zweimal durchwandert haben. Jedes Mal haben wir dort große Herden Robben gesehen. Die andere Seite der Bucht hatten wir aber noch nie angeschaut und wir beschlossen, das nachzuholen. Also fuhren wir in Richtung Findhorn Bay, ließen unser Auto dort stehen und wanderten auch hier durch die Dünen an den Strand.

DSC03092Hier hatten wir leider nicht so viel Glück wie in den vergangenen Jahren. Es war Flut und keine einzige Robbe zu sehen, möglicherweise liegen sie nur bei Ebbe hier rum oder sie waren verscheucht worden von den Menschen, die hier ebenfalls unterwegs waren. Aber wir ließen uns die Laune davon nicht verderben und liefen über den Strand, umrundeten die Halbinsel und sammelten ein paar schöne Steine.

DSC03091Auf dem Rückweg kamen wir an unserem Lieblings-Gartenmarkt vorbei. Naja, wir fuhren einen kleinen Umweg und waren dann plötzlich dort… ok,ok… wir fuhren gezielt zu diesem Gartenmarkt und wollten nur mal gucken. Nichts kaufen, nur gucken. Wir nahmen nicht mal einen Wagen mit rein. Aber dann… eigentlich ist unser Rhododendronfeld ja mittlerweile voll, aber wir haben beschlossen, noch ein Stückchen Rasen zu opfern und auf einmal hatten wir 4 wunderschöne Rhododendren im Wagen stehen, den Markus dann doch noch geholt hat 😉

Percy Wiseman, Holden, Sneezy und einen großen mit vielen vielen Knospen bestückten Nancy Evans. Und eine kleine Azalee… und zwei kleine Puschelchen, die hier überall wachsen und die uns sehr gut gefallen.

DSC03113DSC03114
DSC03115
Und von unserer Wanderung um Loch Oich erzähle ich Euch morgen 🙂

Download PDF

2 Kommentare

  1. Meli2006

    Grins, ihr Rhododendren-Junkies! 😉

  2. Anja

    Ihr Verrückten 😀 Ich weiß noch, wie voll euer Auto letztes Jahr nach der Schottlandreise war *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.