Das Leben ist schön

Gegrilltes Rinderfilet mit Gorgonzola-Butter

War das Wochenende nicht herrlich? Fast 20° und das mitten im Februar. Das erste Aufleuchten des Frühlings! Und die ideale Gelegenheit, den Grill anzuwerfen (auch wenn wir nie wirklich Winterpause machen). Markus hatte neulich ein ganzes Rinderfilet aus Irland gekauft, wir mögen das Rindfleisch aus Irland sehr gern, und wenn wir nicht gerade von unserem Metzger kaufen, greifen wir am liebsten auf irisches Rindfleisch zurück.

Ich hab aus der Mitte ein paar schöne Steaks rausgeschnitten, die Markus mit raus an den Grill nahm und zur Perfektion gegrillt hat.

Mir oblag es, die Beilagen zuzubereiten und für das Rindfleisch habe ich eine ganz besondere “Kräuterbutter” gezaubert.

Folgende Zutaten habe ich dafür benötigt:

  • 1 Stück Butter
  • 1 Päckchen Gorgonzola
  • 1 TL Chiliflocken
  • 3 kleine Knoblauchzehen
  • 3 EL frischen Thymian
  • 2 EL frischen Rosmarin
  • 3 EL frische Petersilie
  • 2 EL frisches Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • 60g Pinienkerne

Die Butter hatte ich vormittags schon aus dem Kühlschrank genommen, so dass sie am Abend richtig weich war. Sie war mir fast zu weich, aber durch das Zusammenrühren mit dem kalten Gorgonzola bekam sie die perfekte Konsistenz, um sie gleich zu essen. Diese beiden Zutaten hatte ich also als erstes zusammengerührt, den Gorgonzola erst etwas zerkrümelt und dann mit einer Gabel zerdrückt und in die Butter eingearbeitet.

Die Knoblauchzehen habe ich fein gerieben, alle Kräuter gehackt und zugegeben, und die Pinienkerne, die ich vorher in einer Pfanne trocken geröstet habe, kamen ebenfalls zur Butter dazu.

Nachdem ich alles gründlich vermengt hatte, habe ich mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Hui, ganz schön knoblauchig. Und dann kommt der Gorgonzola durch, gefolgt von dem nussigen Geschmack der Pinienkerne, abgerundet durch den intensiven Geschmack der Kräuter – ja, das passt alles sehr gut zusammen.

Nebenbei gare ich noch Brokkoli und Blumenkohl in Salzwasser und röste ein paar Pinienkerne in Butter an, die dann über das Gemüse gegeben werden.

Die Steaks durften bei Niedrigtemperatur im Backofen gar ziehen, bei 52° Kerntemperatur haben wir das Fleisch aus dem Backofen genommen und mit dem Gemüse und der Butter angerichtet.

Yummy. Die Gorgonzolabutter ist so schön würzig und kräuterig, sie schmeckt mir richtig gut. Sie gibt dem zarten Fleisch das gewisse Etwas. Die Steaks sind wieder etwas ganz besonderes. Wir gönnen uns nicht oft Rinderfilet, aber wenn, dann ist es immer ein ganz besonders gutes Essen.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.