Das Leben ist schön

Gemüselasagne plus

Endlich ist in unserem neu gekauften Häuschen alles fertig, was uns zu einem schönen Leben gefehlt hat. Das Letzte, was wir aufbauten, war die Küche. Die letzten Bausteine wurden am Samstag gesetzt, das war die Dunstabzugshaube über meinem großen Induktionskochfeld. Und nun kann ich auch endlich wieder meiner großen Leidenschaft, dem Kochen und Backen in allen Varianten nachgehen. Und weil wir jetzt abends auch die Zeit haben und nicht mehr Werkzeuge und Kisten umher räumen müssen, kann ich auch endlich wieder ein paar Fotos von meinen Küchenexperimenten machen und hier bloggen.

Los gehts also. Im Kühlschrank war noch etwas Gemüse, das weg musste und vom gestrigen Abendessen war noch eine im Ofen gegarte Hähnchenbrust übrig. Ich beschloss, eine Gemüselasagne aus allen meinen Resten zu zaubern.

Während meine Küchenmaschine den Nudelteig für die Teigplatten knetete (3 Eier, zusammen 160g, 160g Hartweizenmehl, 160g Mehl Type 550, etwas Salz und Olivenöl, ein paar EL Wasser), kümmerte ich mich gleich als erstes um die Füllung. An Gemüse hatte ich 1 Stange Lauch, eine Zucchini und ein Päckchen gemischtes Gemüse aus der TK mit Karotten, Erbsen, Mais und Blumenkohl. Diese Gemüsemischung habe ich erst mal in einer Pfanne mit etwas Olivenöl angebraten, bis es schön aromatisch duftete.

DSC02198

Dazu kam eine Dose Tomaten und die gewürfelte Hähnchenbrust. Da diese mit Kräutern der Provence gewürzt war, blieb ich bei dieser Richtung und würzte die Sauce mit eben dieser Kräutermischung und etwas Salz. Nach ein paar Minuten, in der das Gemüse bei schwacher Hitze in der Tomatensauce köchelte, war es auch schon fertig.

DSC02199

DSC02200

Der Teig hatte inzwischen etwas geruht, ich habe ihn in Stücke geschnitten und noch mit etwas Mehl verknetet, weil er ziemlich weich war.

DSC02201

Dann habe ich die kleinen Stücke durch die Nudelwalze gelassen, von Stufe 1 angefangen bis Stufe 7. Die Teigplatten habe ich nur kurz zum Trocknen ausgelegt.

DSC02203

Als alle Teigplatten ausgewalzt waren – ich hatte mich leider mit der Menge verschätzt und ziemlich viel übrig – habe ich mich ans Schichten gemacht. Eine Schicht Gemüsesauce, darauf dann die Nudeln.

DSC02204

Nach zwei weiteren Schichten Gemüsesauce habe ich auch mit einer Schicht Nudeln abgeschlossen. Damit auch diese letzte Schicht Nudeln gut durchgart, kam obenauf noch eine Sauce. Normalerweise verwende ich bei Lasagne immer Bechamelsauce, dieses Mal habe ich es mir leicht gemacht und nur einen Becher Schmand mit etwas süßer Sahne glattgerührt. Gewürzt mit der Kräutermischung und einer geriebenen Zehe Knoblauch verleiht diese Sauce dem Gericht eine frische und leicht säuerliche Note.

DSC02205

Die Lasagne wurde mit einer Schicht geriebenen Käse abgeschlossen.

DSC02206

Meinen Ofen, ein wunderbares Stück aus der Siemens Studioline, war auf 180 Grad vorgeheizt, ich hab heute 3D-Heißluft verwendet. Die Lasagne wurde 25 Minuten gebacken, anschließend habe ich noch den Grill für ein paar Minuten zugeschaltet, um den Käse noch nachzubräunen. Am Ende sah die Lasagne dann so aus

DSC02209

Und auch das Tellerbild möchte ich nicht vorenthalten. Die Lasagne ließ sich gut in Stücke teilen, die Nudelplatten waren schön durchgegart und das Gemüse noch ganz leicht knackig. Perfekt. Und wer die Hähnchenbrust weglässt, hat hier ein tolles vegetarisches Gericht, das zwar auch etwas Arbeit macht, aber wirklich sehr gut schmeckt.

Lasagne

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.