Das Leben ist schön

Bentheimer Kotelett mit Bratkartoffeln und Rahmspinat

Knapp zwei Wochen ist es her, dass wir unser Buntes Bentheimer Schwein gekauft haben. Der Gefrierschrank ist voll und wir haben heute wieder etwas dafür getan, ihn zu leeren. 2 Schweinekoteletts habe ich aufgetaut, um sie heute abend zusammen mit Bratkartoffeln und Spinat zu essen.

Da der Spinat noch leicht gefroren war, ich habe Bio-Spinat ohne Würzung vorrätig gehabt, fing ich damit an.

01

Ich habe zuerst eine halbe Zwiebel (die restlichen Würfel wurden für die Kartoffeln aufgehoben) und etwas Knoblauch in Olivenöl angebraten. Dann kam der Spinat dazu, wurde mit der Sahne aufgegossen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt und mit Deckel leicht köcheln lassen. Am Ende habe ich ihn mit einem TL Speisestärke abgebunden, um eine geschmeidigere Konsistenz zu erreichen und Flüssigkeitspfützen auf dem Teller zu vermeiden.

02

Die Koteletts waren einzeln vakuumiert. Da die Bentheimer etwas fettiger sind, ist noch ein Fettrand zu erkennen, den ich am Kotelett belassen habe. Das Fett ist unvergleichlich gut und ab und an darfs auch mal etwas ungesünder sein.

03

Die Koteletts wurden von beiden Seiten in wenig Schmalz, ebenfalls vom Bentheimer, angebraten und im Ofen bei 150° fertig gegart. Sie waren etwas dicker geschnitten und auf diese Weise können sie auch innen gleichmäßig garen, ohne von außen zu trocken zu geraten oder zu dunkel zu werden.

04

Die Kartoffeln habe ich geschält, in Würfel geschnitten, in der Mikrowelle 3 Minuten vorgegart und in die Pfanne gegeben, in der vorher die Steaks brieten. Nachdem sie eine leichte Bräune angenommen hatten, habe ich sie mit Salz und Kräutern der Provence gewürzt und die restlichen Zwiebelwürfel dazugegeben. Ich habe sie unter gelegentlichem Rühren weitergebraten, bis sie von allen Seiten schön gebräunt waren.

05

Nachdem die Koteletts fertig waren – sie waren ca. 25 Minuten im Ofen – konnte serviert werden.

Kotlette

Das Fleisch ist einfach unglaublich geschmackvoll. Ich hab es nach dem Braten nur ganz wenig gesalzen und wenig Pfeffer drübergemahlen. Der Geschmack ist unvergleichlich, da macht sich die gute Aufzucht bemerkbar. Wir haben auch das Fett komplett mitgegessen, weil es so lecker war. Die Kartoffeln waren schön kross und fein gewürzt und auch der Spinat ist mit fertig gewürztem nicht zu vergleichen. So hatten wir mit wenig Aufwand ein rundherum gelungenes Abendessen.

07

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.