Das Leben ist schön

Beschwipster Wirsing

Markus ist ein Glückspilz. Auch heute gab es wieder eins unserer absoluten Rezeptfavoriten. Da ich mein Projekt „weniger Fleisch im neuen Jahr“ für mich gestartet habe, ist auch die heutige Portion allein für ihn gedacht.

Das Besondere an diesem Gericht ist das Zusammenspiel von sahnig-buttrigem Wirsing, kross gebratenem, würzigen Speck und einer süßen Note, die vom Sherry und Rosinen gebildet wird.

Folgende Zutaten kommen in die Pfanne:

– Wirsing, in feine Streifen geschnitten
– Schweine-Minutensteaks, ebenfalls in Streifen geschnitten
– Speck
– Butter
– Sherry
– Sahne
– Rosinen
– Salz und Pfeffer

01
Nachdem alle Zutaten vorbereitet sind, ist die Zubereitung dann sehr einfach und geht relativ schnell. Zuerst brate ich in wenig Butter die Fleischstücke an und nehme sie, wenn sie leicht gebräunt sind, aus der Pfanne.

02
Anschließend kommen der Speck und – wenn dieser kross ist – die Wirsingstreifen in die Pfanne. Wenn der Wirsing brät, sollte man noch ca. 2 EL Butter zusätzlich zugeben. Kalorienarm ist anders. Aber Fett ist ein Geschmacksträger und das macht hier viel aus.

03
Der Wirsing kann jetzt richtig schön gebraten werden und braune Stellen bekommen. Umso kräftiger ist später der Geschmack.

04
Nun wird mit einem kräftigen Schuss Sherry und Sahne abgelöscht. Die Rosinen und das Fleisch mit in die Pfanne geben

05
und alles ein paar Minuten kochen lassen, dabei einen Deckel auflegen. Nach 5 Minuten den Deckel abnehmen und die Soße etwas einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.Heute kommt es nur mit einem Roggenbrötchen als Beilage auf den Teller.

Wirsing
Und Markus hat mir bestätigt, dass es hervorragend geschmeckt hat.

07

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.