Das Leben ist schön

Gulasch aus dem Dutch Oven

Gulasch zum dritten! Ich weiß, ich weiß, dieses Gulasch gabs schon zweimal in dieser Kategorie auf diesem Blog. Aber ich bin endlich wieder mit dem Dutch Oven unterwegs und zwar mit einem echten Lodge, den mein lieber Mann für mich gekauft hat, nachdem im Umzugsstreß, Hausumbau und so weiter die alten Töpfe so arg gelitten haben, dass ich sie noch nicht wieder aufbereitet bekommen habe. Nun also ein Lodge.

Die Töpfe sind super gearbeitet, und auch unserer macht da keine Ausnahme. Der Deckel sitzt in jeder Stellung perfekt auf dem Topf und wackelt kein bisschen. Der Topf ist schon fertig eingebrannt und kann nach einem kurzen abwaschen direkt verwendet werden. Der Deckelheber ist sehr funktional, man kann mit ihm sowohl den Deckel als auch den Topf an sich am Henkel gut anheben. Er liegt super in der Hand.

Zur Einweihung gibts nun also Gulasch… eigentlich ist es aber so gewesen, dass ich Beinscheiben für ein Gulasch gekauft habe und Markus mir daraufhin ganz schnell den Topf organisiert hat 😉 Gulasch koche ich schon seit geraumer Zeit nur noch aus Rinderbeinscheiben, weil dieses Fleisch einen tollen Geschmack hat und so wunderbar zart wird.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 3 große Rinderbeinscheiben, zusammen ca. 2 Kilo
  • 3 Paprikaschoten
  • 4 große Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, getrocknete Jalapeno in Flocken
  • etwas Rotwein und Rinderbrühe
  • Olivenöl zum Braten

DSC02661
Wenige aber gute Zutaten. Das Fleisch schneide ich in Würfel. Ich trenne dazu die Segmente auf und verwerfe die Sehnen, die die einzelnen Segmente voneinander abtrennen. Die Knochen behalte ich aber, die koche ich mit, weil sie der Sauce immer noch einen guten und kräftigen Geschmack verleihen.

Die Paprika und Zwiebeln putze ich und schneide sie in Streifen bzw. Stücke und dann ziehe ich mit Sack und Pack nach draußen vor die Haustür, wo inzwischen schon die Holzkohlebriketts durchgeglüht sind.

Das erste Benutzen des Dutch Oven ist immer etwas besonderes. Ich stelle den Topf auf die glühenden Kohlen, die ich erst mal alle unter dem Topf platziere und lasse den Topf heiß werden.

DSC02664
Dann kommt Öl dazu, ich merke, dass der Topf mächtig schief steht und balanciere die Kohlenschale noch mit zwei Steinchen aus. Dann brate ich die ersten Fleischwürfel im heißen Öl an – was fantastisch funktioniert! Der Dutch Oven ist schön heiß, und die Fleischwürfel backen auch nicht an, weil alles so schön flutscht, der Topf ist nämlich sehr gut eingebrannt.

DSC02665
Nach und nach gebe ich die restlichen Fleischwürfel in kleinen Portionen in den Topf, bis alle schön gebräunt sind. Auch die Knochen lasse ich kurz von beiden Seiten braten. Das Fleisch und die Knochen lagere ich kurz in einer Schüssel zwischen und brate nun die Zwiebeln und Paprikastücke an.

DSC02667 DSC02666
Wenn das Gemüse glasig ist, gebe ich noch das Tomatenmark dazu und lasse es kurz anbraten.

DSC02668
Dann geht es ans Würzen. Wir lieben unsere Jalapeno-Flocken. Ich habe im letzten Jahr alle meine roten Jalapenos im Dörrgerät getrocknet und grob in der Kräutermühle gehackt. Zu einem würzigen Gulasch passen die natürlich super. Salz, Pfeffer, auch etwas Paprikapulver und dann eine gute Portion Jalapenoflocken kommen zum Gulasch dazu, auch das Fleisch hatte ich schon wieder in den Topf gegeben und untergemischt.

DSC02670
Ich gieße noch mit Wein, ca. 150ml und 350ml Rinderbrühe auf, dann rühre ich noch mal um. Zeit, den Deckel zu schließen und den Dutch Oven machen zu lassen, was er am besten kann.

DSC02671
Die Kohle wird nun verteilt, 1/3 unter dem Topf, 2/3 auf dem Deckel. Das sorgt für eine gleichmäßige Hitzeverteilung und verhindert, dass durch zu viel Hitze von unten der Inhalt anbrennt. Noch ein Wort zur Menge der Kohle. Das variiert je nach Größe des Topfes. Meiner ist 12 Zoll groß, was bedeutet, dass 24 Kohlestücke genau richtig sind. Folglich wandern 8 Kohlen nach unten und 17 (ich hab etwas mehr angezündet) nach oben.

DSC02672
Nun muss man eigentlich nichts mehr machen – außer später noch mal frische Kohlen anzünden und nachlegen, wenn die jetzigen nachlassen. 3 Stunden lasse ich das Fleisch garen – dann ist es so zart, dass es schon beim Angucken zerfällt. Die Zwiebeln sind zerkocht und sorgen dafür, dass die Sauce schön sämig ist, auch die Paprika sind zerfallen, haben aber ihren frischen und süßen Geschmack an das Gulasch abgegeben.

DSC02677
Ich entferne nur noch die Knochen. Nudeln hab ich schon gekocht, jetzt können wir essen.

DSC02678
Wie erwartet ist das Gulasch wirklich absolut überzeugend. Schön würzig, es schmeckt wunderbar nach Paprikra und Chili und das Fleisch ist super saftig, ganz weich und zart und kräftig im Geschmack, genau so, wie es sein soll. Das Kochen draußen hat uns viel Spaß gemacht. Das Wetter hat gepasst, die Küche blieb sauber und der Lodge Dutch Oven ist wirklich eine Klasse für sich.

Das übrig gebliebene Gulasch nehme ich später aus dem Topf und wasche diesen mit klarem Wasser und einer weichen Bürste aus. Mehr ist in der Regel nicht erforderlich. Sollten doch einige hartnäckige Verkrustungen zu finden sein, kann man mit etwas Spüli nachhelfen. Um die eingebrannte Schicht nicht zu zerstören, sollte man nicht mit kratzigen Sachen rangehen. Ein bisschen Pflege ist hinterher auch noch nötig. Ich trockne den Topf gut ab und streiche ihn ganz dünn von innen und außen mit Sonnenblumenöl ein. Der Deckel wird ebenso behandelt. Dann glänzt er wieder tiefschwarz. Zwischen Topf und Deckel klemme ich an zwei Stellen ein eingerolltes Stück Küchenrolle. Wenn er luftdicht abgeschlossen wäre, könnte es sein, dass das Öl anfängt ranzig zu riechen, falls man etwas zu viel davon aufgetragen hat. Vom Öl geschützt ist der Dutch Oven nun bereit für weitere Abenteuer 🙂

Download PDF

5 Kommentare

  1. Dutch

    Hallo,

    können Sie mir bitte sagen was das für ein Edelstahluntergestell ist,
    indem die Grillkohlen sind?

  2. Kerstin (Beitrag Autor)

    Hallo,

    dieses Teil ist eine Eigenanfertigung. Ich habe lange nach einem passenden Untersetzer gesucht, dann hat ein Kollege meines Vaters das für mich angefertigt.

    Viele Grüße
    Kerstin

  3. Luise Hausmann

    Hallo,
    super Rezept und gratulation zum neuen Lodge.
    Würde die Menge auch in einen 10er CampChef Dutch Oven passen? Auf den Bilder sieht es so aus.

    Könntest du mal die Abmessungen, Blechdicke und Kantenhöhe deines schönes Edelstahlgestells schicken?
    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Luise

    1. Kerstin (Beitrag Autor)

      Hallo Luise,

      danke für Deinen netten Kommentar 🙂 Ich freue mich immer, wenn ich Rückmeldung bekomme. Das Gestell ist 30cm im Quadrat, hat 5cm hohe Kanten, die Dicke des Materials ist 2mm.

      Die Menge an Gulasch solltest Du auch in einen 10er reinbekommen, der ist dann halt ein bisschen voller. Da die Paprika und Zwiebeln durch das anbraten auch etwas zusammenfallen, passt das bestimmt. Ansonsten freut sich der 10er bestimmt auch über einen großen Bruder 😉

      Liebe Grüße
      Kerstin

  4. Luise Hausmann

    Hallo Kerstin,
    vielen Dank für Deinen schnelle Antwort und die Abmessungen.

    Viele Grüße
    Luise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.