Das Leben ist schön

Mut zur Veränderung – Kartoffelgyros

Gyros kann man gern auch mal fleischlos genießen. Und genau dafür hab ich bei Chefkoch.de ein tolles Rezept gefunden. Wie so oft habe ich es während der Zubereitung noch an meinen eigenen Geschmack angepasst.

Ausgangsbasis für die Gewürzmischung sind folgende Zutaten:
– 3 TL gemahlener Koriander
– 3 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
– 3 TL Thymian, gerebelt
– 3 TL Chiliflocken
– 2 TL gemahlener Cumin (Kreuzkümmel)
– 3 TL Majoran, gerebelt
– 3 TL Oregano, gerebelt
– 3 TL Paprikapulver süß
– 2 TL Zwiebelpulver
– 2 TL Knoblauchpulver
– 0,5 TL Zimt

01

Zusammengerührt sieht das Pulver so aus (und wird noch für einige Marinaden reichen).

03

Für das Kartoffelgyros brauchen wir außerdem: Kartoffeln, 2 rote Paprikaschoten, 1 Zucchini, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, Salz, Pfeffer und 100g Fetakäse.

02

Die Kartoffeln hab ich gewaschen und mit Schale in Spalten geschnitten. Damit es in der Pfanne schneller geht, habe ich die Kartoffelspalten in der Mikrowelle für 5 Minuten vorgegart. Alle anderen Gemüsezutaten habe ich in feine Streifen und Scheiben geschnitten.

04

Dann kommen erst die Kartoffeln und Zwiebeln

05

und gleich darauf die Paprikaschoten, Zucchini und Knoblauchscheiben in die Pfanne, in der ich 2 EL Olivenöl erhitzt habe.

Das Gemüse habe ich mit reichlich Salz und Pfeffer sowie einem großzügigen EL der Gyrosmischung gewürzt – ich liebe es scharf. Und die Chiliflocken haben mich nicht enttäuscht.

06

Für ein bisschen mehr Eiweißgehalt habe ich noch eine kleine „Beilage“ zubereitet, ich esse Sour Cream dazu. Dafür habe ich einen Becher saure Sahne (meine Lieblingssorte ist von Milbona), Salz, Pfeffer und ein paar Schnittlauchröllchen miteinander verrührt.

07

Wenn das Gemüse schön angebraten und gegart ist, rühre ich ein paar EL Wasser und etwas Frischkäse unter das Gemüse und krümele anschließend den Feta darüber. Der darf jetzt noch ein bisschen schmelzen – tja, und dann ist es auch schon fertig.

KGyros

Und jetzt richte ich es mit einer großzügigen Portion Sour Cream an, und nachdem ich den Teller voll verputzt habe, freue ich mich, dass für morgen noch etwas da ist – es war nämlich super lecker. Die Gyrosmischung ist das ultimative Rezept, keine gekaufte Mischung kann da mithalten. Danke, Ratgar!

09

Download PDF

3 Kommentare

  1. Aska

    Danke für die tolle Gewürzmischung. Bei mir gab es heute auch Gyros, a bissele anders zusammengestellt wie bei dir. Nach der Mischung war ich lange am Suchen, fertiges gibt es wohl nur noch mit Glutamat oder Hefeextrakt. Beides wollte ich net. Also schnell gesucht und hier fündig geworden.
    Allerdings hab ich keinen Koriander und keinen Zimt in der Mischung. Beides hatte ich vergessen zu kaufen. Schmeckte aber auch ohne 😀 .

  2. Manuel Trabichler

    Wahnsinn! Hat uns super geschmeckt, hab die doppelte Menge gemacht und haben für morgen auch noch was=) Hab es etwas „soßiger“ gemacht und Reis dazu inkl. einer Frühlingszwiebel-Rahm Soße *Daumen hoch*

  3. kerstin (Beitrag Autor)

    Liebe Aska, lieber Manuel,

    vielen Dank für Eure netten Kommentare. Ich freue mich, dass jemand meine Rezepte nachkocht und dann auch noch gut findet, super. Danke für Eure Rückmeldung, so macht das Bloggen dann auch richtig Spaß.

    Vielleicht schaut Ihr nächste Woche mal wieder rein, da gehts nämlich mit unserer kulinarischen Weltreise weiter – auf nach China.

    Viele Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.