Das Leben ist schön

Scharfes Rindfleisch mit Sesam und grünem Gemüse

Manchmal sind die Free-Style-Gerichte doch die Besten. Ich koche ja gern nach Gefühl und variiere mit den Zutaten und auch heute gab es wieder so ein Restegemisch, das besser kaum hätte sein können.

Von unserem Brocken Entrecote US Prime Beef hatte ich die Endstücke, die nicht den Idealvorstellungen einen Steaks entsprachen, separat eingefroren, um sie mal irgenwann zu Geschnetzeltem oder ähnliches zuzubereiten. Irgendwann war heute, denn heute morgen habe ich sie aufgetaut.

DSC02976
Da ich noch einiges an Gemüse im Kühl- und Gefrierschrank hatte, gab es das dazu. Rindfleisch und Gemüse – das passt immer.

DSC02975
Die gelbe Paprikaschote war schon etwas weich und der Brokkoli auch nicht mehr im besten Zustand, darüber haben sich aber immerhin noch die Meerschweinchen gefreut, für uns Menschen blieben Bohnen, Erbsen, grüne Paprika, Jalapenos und Frühlingszwiebeln übrig.

Das Rindfleisch habe ich erst mal in eine würzige Marinade eingelegt – 4 EL Reiswein, 3 EL Sojasoße, 1 EL dunklen Reisessig und eine halbe Knolle Chinaknoblauch. Dazu kamen die roten Jalapenos und das Fleisch, das durfte dann eine halbe Stunde ziehen. Leider  hatte ich keine Speisestärke mehr, die gehört an eine solche Marinade eigentlich dran, damit das Fleisch hinterher von einer glänzenden Soße überzogen ist. Nun ja, was man nicht hat, kann man nicht verwenden.

DSC02977DSC02979
Zum Fleisch hatte ich mir auch knusprigen Sesam vorgestellt, den ich – um ihm etwas mehr Geschmack zu entlocken – in einer Pfanne trocken angeröstet habe.

DSC02980
Während das Fleisch marinierte, habe ich das Gemüse geputzt und kleingeschnitten. Zusätzlich zu der grünen Paprika habe ich auch noch eine der großen Jalapenos dazugetan, dann ein paar Bohnen, Erbsen und die Reste meines Bundes Frühlingszwiebeln.

DSC02981
Das Fleisch habe ich dann etwas abtropfen lassen und in sehr heißem Öl nur ganz kurz portionsweise angebraten. Uiuiui, das ging ab in der Pfanne.

DSC02982
Es war mittig noch etwas rosa, genau so wollte ich es haben. Eine kleine Kostprobe ergab, dass es schon sehr lecker war, aber wegen des Essigs noch einen kleinen süßen Ausgleich benötigte. Ein halber Esslöffel brauner Rohrzucker sorgte dafür.

DSC02983
Auch das Gemüse habe ich in der Pfanne angebraten und es garen lassen, bis es gerade eben durch war.

DSC02984
Den Rest der Marinade habe ich am Ende noch angegossen, dann das Fleisch hinzugegeben, alles noch mal kurz durcherhitzt und dann – den Sesam vergessen. Aber den kann man gut auch über das fertige Gericht streuen, und das habe ich dann auch gemacht.

DSC02986
Markus war von meiner Versuchsküche mal wieder absolut begeistert und auch mir hat es heute wieder sehr sehr gut geschmeckt. Alles war schön würzig, durch die Jalapenos auch leicht scharf, dazu den aromatisch gerösteten Sesam – so schmeckt mir auch Fastfood.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.