Das Leben ist schön

Schweinefleisch auf balinesische Art

Dieses Rezept für Schweinefleisch auf balinesische Art ist eins unserer absoluten Favoriten, das es in regelmäßigen Abständen immer mal wieder gibt. Dabei variiere ich öfters mal in den Mengen, so dass es eigentlich nie gleich aber immer wieder gut schmeckt, eine perfekte Harmonie zwischen würzig und sahnig, süß und sauer. Und auch dieses Mal kam – aufgrund der großen Menge – mein neuer Bräter zum Einsatz. Es muss sich ja lohnen, ihn gekauft zu haben.

Los gehts mit der Zutatenliste:

Schweinefleisch (diesmal zwei Stück aus der Keule, die Schweinenuss), insgesamt knapp drei Kilogramm, 5 Zwiebeln, 1 Knolle Knoblauch, 3 scharfe Chili (ich hab eine Scotch Bonnet dabei in Schärfegrad 10+, von Thaichilis kann man bei dieser Menge 15 Stück verwenden), 1 großes Stück Ingwer, 1,2l Kokosmilch, 12-15 EL Ketjap Manis (das ist süße Sojasauce) und zum Abrunden Limettensaft von drei Limetten. Außerdem Salz, Pfeffer, Öl. (Die Gläser Demi Glace, die man am Bildrand noch sieht, stehen nur zum Abkühlen dort und finden hier keine Verwendung).

01

Während ich die Zwiebeln geschält und gehackt habe, gleiches mit dem Knoblauch, die Chilis gewürfelt und den Ingwer gerieben habe

02

hat mein Mann sich angeboten, das Fleisch in mundgerechte Happen zu schneiden und das dann auch getan.

03

Nun kanns losgehen, das Fleisch wurde im heißen Öl portionsweise angebraten. Portionsweise deshalb, damit nicht das Wasser rauskocht, weil das Fleisch in großen Mengen die Temperatur des Bräters runterdimmt. Schön scharf anbraten.

04

Dann aus dem Bräter nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dies so lange machen, bis das Fleisch komplett angebraten ist.

05

Nun kommen Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Ingwer in den Topf und werden ebenfalls kräftig angebraten. Allerdings nicht so kräftig, wie ich gestern abend. Da hab ich tatsächlich die Kraft des neuen Bräters unterschätzt. Das Gusseisen braucht deutlich weniger Hitze und kürzere Zeit um die Zutaten zu bräunen. Also hab ich gestern das, was noch verwendbar war, aus dem Bräter geholt, ihn anschließend in mühevoller Kleinarbeit gesäubert und wieder alles zurückgefüllt.

06

Fleisch zugeben (mit dem Bratensaft, der sich gebildet hat), die Kokosmilch angießen und mit Ketjap Manis würzen.

07

Nach 1 Stunde Kochzeit ist das Fleisch butterzart. Jetzt werden noch die Limetten ausgepresst und das Gericht mit dem Saft abgeschmeckt.

08

Bei uns gabs dann gestern schwarzen Klebreis dazu, der mit seinem nussigen Geschmack wirklich toll zu diesem Curry passt.

Balinesischesschweinecurry

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.