Das Leben ist schön

Tagliolini mit Trüffeln

In der letzten Woche habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Trüffel bestellt. Gegessen hatte ich zarte Tagliolini mit hauchfeinen Scheiben dieses Edelpilzes schon öfter beim Lieblingsitaliener. Aber eben noch nie selbst zubereitet. Als nach einer ausführlichen telefonischen Beratung bei Bosfood.de die Bestellung feststand, kaufte ich auch gleich noch einen Pastaschneideaufsatz für meine Küchenmaschine und natürlich einen scharfen Hobel für den Trüffel. 30g italienischen Sommertrüffel ist laut Aussage von Bosfood genau die richtige Menge für das erste Mal für zwei Personen. Heute nun kam das Frischepaket bei uns an und wir wollten den Trüffel auch sofort genießen.

Die Nudeln, die mit dieser Köstlichkeit gekrönt werden sollten, habe ich natürlich selbst hergestellt. 360g Hartweizenmehl, eine Prise Salz und 4 kleine Eier kamen zusammen in die Küchenmaschine und wurden zu einem festen Teig verknetet. Weil er noch etwas zu feucht war, habe ich noch zwei EL Hartweizengrieß untergeknetet.

DSC01180

Die Nudelsauce wollte ich bewusst sehr einfach halten. Butter und Sahne sorgen nicht nur für Cremigkeit der Sauce, der Fettgehalt ist auch ein optimaler Geschmackträger für den Trüffel. Ein kräftiger Pecorino aus Schafsmilch und Knoblauch geben viel Geschmack ohne zu sehr vorzuschmecken. Der schwarze Sommertrüffel ist noch eingepackt und wiegt laut Wiegeprotokoll genau 29,4g.

DSC01185

Nach dem Auspacken haben wir natürlich erst mal kurz dran gerochen und dann auch probiert. Er roch am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, schmeckt aber sehr intensiv, der Geschmack bleibt auch sehr lang auf der Zunge erhalten.

DSC01189

Zuerst ging es aber mit den Nudeln weiter. Den Teig habe ich in ungefähr gleich große Stücke geschnitten.

DSC01190

Im Walzaufsatz für die Küchenmaschine habe ich die Stücke erst in dünne lange Scheiben gewalzt.

DSC01201

Dann kamen sie zum Trocknen auf ein Brett, während ich mit der Sauce begann. Dafür habe ich zuerst ein Stück Butter in einem Topf geschmolzen und Knoblauch hineingerieben, der aber nur ganz kurz angeschwitzt wurde, ohne Farbe zu nehmen.

DSC01216

DSC01221

Nun wurde mit Sahne angegossen und die Sauce leicht eingekocht.

DSC01229

Der Pecorino kaum ebenfalls dazu und wurde in der ganz leicht köchelnden Sauce unter ständigem Rühren aufgelöst.

DSC01238

Dann habe ich die Sauce mit dem Trüffelsalz gewürzt, um ihr einen schönen runden Geschmack zu geben.

DSC01226

DSC01263

Da die Sauce nun fertig war, konnte ich nun auch die Nudeln schneiden.

DSC01247

DSC01260

Die Tagliolini wurden nun in reichlich Salzwasser gekocht.

DSC01268

Nach dem Abtropfen habe ich sie in die Sauce gegeben und gut durchgerührt, so dass alle Nudeln von der Sauce bedeckt waren.

DSC01274

Am Tisch wurde der Trüffel dann über die angerichteten Nudeln gehobelt. Die Pasta hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Der feine und doch intensive Geschmack des Trüffels ist wirklich jeden Cent wert. Allzu oft wird es das bei uns sicher nicht geben, aber hin und wieder werden wir uns das gönnen.

Trüffel

Download PDF

3 Kommentare

  1. Rezeptefinden

    Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben!
    Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen?

    Wenn Sie Ihren Blog und Ihre Rezepte noch hinzufügen möchten, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Momentan bekommt Rezeptefinden.de täglich über 20 000 Besucher, und durch uns bekommen auch alle Blogger mit unserem Widget immer mehr Besucher in seinem eigenen Blog.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ann-Sofi
    Rezeptefinden.de

  2. Meli2006

    Oh Kerstin, ich schmelze dahin! Wunderbar schaut das aus!!!!!!!!!!!!!!

  3. barbara

    das gericht ist die pure lust …………..wow lecker……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.