Das Leben ist schön

Zucchinipuffer mit Schnittlauchquark

Zucchini ist eigentlich das Gemüse, das ich am wenigsten gern esse. Es sei denn, ich mache aus diesen Früchten kleine Puffer. Die gehen bei uns richtig gut weg, denn sie sind einfach nur ultralecker. So gut, dass ich selten etwas abbekomme und Markus anschließend mit leidendem Gesicht auf dem Sofa liegt und jammert: „mir ist schlecht“.

Folgende Zutaten verarbeite ich:

4 große Zucchini (und auch diese Menge hat wieder nicht gereicht, damit ich auch satt wurde, zum Glück hatte ich noch zwei Zucchini in Reserve), 3 großzügige EL Vollkornmehl (hier Dinkel, Weizen geht aber auch), 3 normalgroße Eier, eine Handvoll geraspelten Käse, diverse Kräuter (Dill, Petersilie), Salz und Pfeffer sowie ein Bund Lauchzwiebeln.

01

Die Zucchini raspele ich in der Küchenmaschine auf der groben Reibe, gebe sie in eine große Schüssel und rühre großzügig Salz drunter. Jetzt beginnen die Zucchini, Wasser zu ziehen. Nach 10 Minuten presse ich die Zucchini in einem Sieb sehr gut aus, damit möglichst wenig Feuchtigkeit drin bleibt.

Dann rühre ich das Mehl, die Eier, die Kräuter, die gehackten Frühlingszwiebeln und den Käse unter und würze mit Salz und Pfeffer. Salz jetzt sparsam verwenden, denn die Zucchini sind ja schon vorher gesalzen worden.

02

Nun kommen je ein EL der Masse in eine heiße Pfanne in Öl, der Teig wird dann etwas breitgedrückt. Braten lassen, bis der Puffer von unten schön braun ist. Erst dann wenden.

03

Als Beilage gibt es bei uns immer einen Kräuterquark. Gestern habe ich mich für einen reinen Schnittlauchquark entschieden. Dafür rühre ich Sahnequark mit etwas Milch glatt, würze mit Salz und Pfeffer und schneide einen Bund Schnittlauch in feine Ringe, die ich dann unter den Quark rühre.

04

Die ersten Puffer sind soweit und können gewendet werden.

05

Und wenn auch die zweite Seite schön braun ist, kann sich die hungrige Meute draufstürzen. Mit Müh und Not konnte ich noch ein Tellerfoto schießen.

Zucchinipuffer

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.