Das Leben ist schön

Andere Frauen hätten Schuhe gekauft

Was macht Frau, wenn der Urlaubsfrust zuschlägt? Wenn man nach der Hälfte des Urlaubs so krank wird, dass man den Weg aus Portugal nach Hause kaum noch schafft? Erst mal erholen natürlich… und dann wird es auf dem Sofa auch schnell langweilig. Aber man hat das Internet auf dem Schoß und geht shoppen…. zugegeben, zwei Paar Schuhe sinds auch noch geworden, die waren beruflich von Nöten, aber das richtige Vergnügen hatte ich erst, als ich vor lauter Frust mir das bestellt habe, das ich schon seit Jahren möchte.

Als wir mit dem richtigen Grillen loslegten, war mir ein Big Green Egg, ein amerikanischer Keramikgrill, noch viel zu teuer. Aber gereizt hat er mich schon immer und mit den günstigeren Alternativen aus Ebay, die es zweifelsohne gibt, kann ich persönlich nicht viel anfangen. Das Original sollte es schon sein. Hin und her überlegt hatte ich lange genug, jetzt habe ich aus lauter Frust endlich zugeschlagen.

Über den Grillsportverein habe ich einen Händler aufgetan, der mir nicht nur 10% Rabatt auf sein Sortiment angeboten hat sondern auch noch ein Zubehörteil gratis reingelegt und eine für mich kostenlose Lieferung veranlasst hat. Das ganze im akzeptablen Zeitrahmen von wenigen Arbeitstagen, heute kam die Lieferung per Spedition an und da ich immer noch arbeitsunfähig geschrieben bin, konnte ich sie auch direkt in Empfang nehmen.

Das Ei durfte auf seiner Palette erst mal an einem lauschigen Plätzchen warten, bis wir es dann endlich ausgepackt und zusammengebaut haben. Immer mit langen Pausen dazwischen um uns nicht zu überfordern, denn die Bronchitis verlangte mir körperlich einiges ab – anstrengende Tätigkeiten sind nicht drin, aber ein bisschen Arbeit an der frischen Luft tut auch mal ganz gut.

Die Palette war größer als ich sie mir vorgestellt habe.

DSC00649

Das Auspacken ließ ich mir dann doch nicht nehmen (man beachte das Multifunktionstool in meiner rechten Hand).

DSC00650

Der Platesetter ist eine Platte, um das Ei zum indirekten Grillen umzurüsten. Es schirmt das Grillgut von der direkten Hitze ab. Mein Dank geht an die Grillarena für das Gratis Zubehör.

DSC00656

Um das Ei vor schlechtem Wetter zu schützen, habe ich auch eine wetterfeste Schutzhülle mitbestellt.

DSC00658

Eigentlich hatten wir vor, einen Tisch für das Ei zu bauen, aber da wir im Moment beide nicht in der Lage sind, solche Heldentaten zu vollbringen und wir außerdem langsam aber sicher in Platzprobleme reinlaufen, ist es doch das Egg-eigene Untergestell, das Nest, geworden. Platzsparend und mit großen Rollen gut fahrbar aus dickem pulverbeschichtetem Stahl.

DSC00660

Im Assembly-Kit findet man unter anderem das Deckelventil und das Thermometer.

DSC00661

Das Ei selbst ist gut und sicher verpackt und erscheint mir einfach riesig. Die einzelnen Teile sind aber zum Glück nicht so schwer, dass man sie nicht heben könnte.

DSC00662

DSC00665

Das Unterteil vom Ei ist mit Abstand das größte und schwerste Stück daran. Markus konnte es aber sicher auf den Rasen bugsieren, wo es auf sein Nest warten musste.

DSC00667

Ich gebs ja zu, ich hätte für das Zusammenschrauben des Nestes sicher etwas länger gebraucht, denn die Zeichnung erschloss sich mir erst nach längerem Draufstarren. In der Zeit hatte Markus bereits alles durchblickt und mit Hilfe des Werkzeugkastens mit dem Zusammenbau angefangen. Hier die Einzelteile:

DSC00670

Zwei davon

DSC00671

ergeben das hier

DSC00673

Hier noch eine Schraube, da noch eine Stange, dann die Räder dran und die untere Eierhälfte kann schon mal Platz nehmen.

DSC00676

Ein bisschen Mühe hatten wir damit, das Ei soweit ins Gestell runterzudrücken, dass es auch sicher drin bleibt und nicht bei jedem Deckellüften mit hochgezogen wird. Mit dem Einbau des Innenlebens und dem damit verbundenen zusätzlichen Gewicht war dieses Problem dann auch kein Problem mehr.

Das Ei und ich in trauter Harmonie.

DSC00680

So groß und gewaltig hab ich es mir gar nicht vorgestellt. Alle Teile machen einen hochwertigen Eindruck. Der Schieberegler sieht gut abgedichtet aus. Das Thermometer müssen wir noch justieren, dann wird es eingebaut und am Wochenende ist dann der erste Probelauf mit dem Ei – wir haben uns gleich ein hehres Ziel gesetzt und wollen ein Beef Brisket zubereiten.

BGE

Download PDF

5 Kommentare

  1. Friedi

    Wow!
    Mein Neid ist dir gewiss 😉 Aber irgendwann werde ich mir auch mal so ein grünes Ei gönnen 😀

  2. gnangtai

    da hast du alles richtig gemacht. Ich hab auch so ein Teil und ich würde es im Leben nicht gegen Schuhe eintauschen wollen.

    :O)

  3. Peter

    Hi Kerstin,

    da hast du dir aber ein Super-Ei in den Garten gestellt.
    Sogar an die „Sicherheitsschuhe“ hast du beim Aufbau gedacht.

    Fazit: Alles richtig gemacht.

    1. Kerstin (Beitrag Autor)

      Hallo Peter,

      ja, in der Tat, das ist ein tolles Ei. In diesem Jahr kam es sogar häufiger zum Einsatz als ursprünglich gedacht und ich habe es sehr zu schätzen gelernt.

      Dir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!
      Kerstin

      1. Peter

        Hi Kerstin,

        auch Dir ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.

        Gruß
        Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.