Das Leben ist schön

Buchweizen mit Fleisch aus dem Tontopf

Buchweizen ist ein in Russland sehr beliebtes Getreide, das dort gern im Tontopf gegart wird. Das haben wir heute probiert, ich habe dafür meinen Römertopf hergenommen. Man kann verschiedene Fleischsorten dazu garen, ich hatte dafür heute zwei kleine Stück irische Rinderhüfte aufgetaut. Das Gericht ist ganz einfach gewürzt, aber das gefällt uns sogar sehr gut.

Folgende Zutaten habe ich für dieses Gericht verwendet:

  • 400g Rindfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Tasse Buchweizen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Tassen Brühe
  • Öl zum Braten
  • Schmand und Schnittlauch zum Servieren

DSC07011
Das Fleisch schneide ich in Streifen und brate es in etwas Öl von allen Seiten knusprig an.

DSC07012
Den Buchweizen muss ich nicht vorbehandeln, den schütte ich in den gewässerten Römertopf, eine große Tasse habe ich abgemessen. Die zwei Lorbeerblätter lege ich auch mit rein.

DSC07013
Das gebratene Fleisch wird obenauf gelegt.

DSC07014
In der Tasse, in der ich auch den Buchweizen abgemessen habe, messe ich nun die Brühe ab – die doppelte Menge Brühe benötige ich.

DSC07015
Die fein gehackten Zwiebeln brate ich nur noch ganz kurz mit an, dann verteile ich sie auf dem Fleisch, rühre nicht um, setze noch den Deckel auf und stelle den Topf in den kalten Ofen – erst jetzt heize ich ihn auf 190° auf und lasse den Topf insgesamt eine Stunde im Ofen.

DSC07017
Viel Arbeit hatte ich ja nicht mit dem Essen, was gut war, weil wir heute viel am Haus gemacht haben – das Ergebnis kann man sich hier anschauen: Okras Haus am See – Vor dem Haus

Das Ergebnis vom Essen sieht man dagegen hier, und das gefällt mir fast genauso gut wie das, was wir heute draußen geschafft haben.

DSC07018 DSC07019
Der Buchweizen ist schön weich geworden und hat die Brühe komplett aufgesogen. Man kann das jetzt gut durchmischen oder aber so geschichtet servieren, was ich tue. Ich laufe nur rasch noch mal raus ans Kräuterbeet, hole ein Büschel Schnittlauch und aus dem Kühlschrank etwas Creme fraîche.

DSC07021
Knuspriges Fleisch, weicher Buchweizen, der würzig und leicht nussig schmeckt, dazu die leckeren Zwiebeln gekrönt von frischer säuerlicher Creme – das alles ist ganz nach unserem Geschmack. Auch wenn das eher ein winterliches Gericht ist, lassen wir es uns heute schmecken. Die einfache Würzung gefällt mir wirklich sehr gut und Buchweizen, den ich heute zum ersten Mal gegessen habe, schmeckt mir ebenfalls sehr gut, den wird es sicher mal wieder geben.

Download PDF

1 Kommentar

  1. Meli2006

    Das is ja toll! Das probier ich auf jeden Fall mal aus! Lecker!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.