Das Leben ist schön

Fisch und Meeresfrüchte in Zitronen-Safran-Bechamel

Zum Abschluss unserer Spanienwoche waren wir noch mal in Küstennähe – viele Meeresfrüchte habe ich zu einem leckeren Ofengericht verarbeitet. Zarte Meeresfrüchte in einer Bechamelsauce, die mit Zitronenschale und viel Safran aromatisiert wird. Fangen wir mal an. Ein Zutatenbild habe ich nicht, aber die Hauptzutaten – nämlich die Fische – habe ich mal fotografiert. Ich hatte:

  • 10 kleine Tintenfische
  • 8 Garnelen
  • 8 Jakobsmuscheln
  • 3 Zanderfilets

Außerdem habe ich noch benötigt:

  • Butter
  • Semmelbrösel
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eigelb
  • 600ml Milch
  • eine großzügige Prise Safran
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • Olivenöl zum Braten

DSC04719
Und noch mal von nahem:
DSC04720 DSC04721 DSC04722
Zuerst habe ich in ca. 50g Butter die gewürfelte Schalotte angebraten. Bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze werden sie schön weich, bräunen aber nicht. Genau so muss das sein.

DSC04723
Dazu kommen jetzt zwei EL Mehl und werden kurz mitgeschwitzt.

DSC04724
Die Mehlschwitze gieße ich jetzt mit Milch an, nach und nach immer mehr, und lasse die Sauce eindicken. Ich würze sie mit Salz und gebe die Zitronenschale und eine großzügige Portion Safran dazu.

DSC04727
Ich rühre gut um und nehme die fertige Sauce vom Herd. Jetzt kommen noch zwei Eigelb dazu, die mit dem Schneebesen untergerührt werden.

DSC04728
Die Bechamel ist schon mal fertig, jetzt kümmern wir uns um die Fische. Markus hat es dankenswerter Weise übernommen, die Tintenfische zu putzen. Das hat er schon immer in Portugal im Urlaub gemacht und ich bin begeistert, denn das mache ich gar nicht gern. Ich hab die Garnelen geschält und geputzt, den Darm entfernt und alles gut gewaschen sowie den Zander in Stücke geschnitten.

Die Meeresfrüchte und der Fisch werden nacheinander alle in einer Pfanne in Olivenöl angebraten, ich fange mit den Garnelen an. Da nachher alles noch mal in den Ofen kommt, muss nichts davon fertiggebraten werden, es darf in der Mitte noch roh sein.

DSC04726
Dann die Jakobsmuscheln

DSC04729
und die Tintenfische, die ich nur ganz kurz durch die Pfanne schwenke.

DSC04730
Auch die Zanderfiletstücke brate ich ganz am Ende noch an, dass er dabei etwas zerfällt ist überhaupt kein Problem. Alles kommt zusammen in eine Auflaufform.

DSC04731
Ich salze jetzt den Fisch und übergieße ihn komplett mit der Bechamel, die inzwischen auch schön gelb geworden ist.

Dann schmelze ich noch mal etwas Butter und rühre darin ca. 3 gehäufte EL Semmelbrösel ein.

DSC04732
Die Semmelbrösel streue ich über die Bechamel, dann gehts für 12 Minuten in den auf 200° geheizten Ofen.

DSC04733
Nach 12 Minuten schalte ich noch den Backofengrill zu, dann dauert es auch nicht mehr lang, bis die Semmelbrösel schön braun sind. Man sollte auf jeden Fall dabei stehen bleiben. Der Backofengrill ist nämlich ganz schön heiß und das Bräunen geht sehr schnell.

DSC04736
Die nächsten beiden Bilder würde ich am liebsten unterschlagen, denn wirklich gut sieht es nicht aus, die Fische schwimmen in der Sauce und die Kruste geht leider etwas unter.

DSC04738
Aber es hat viel besser geschmeckt als es aussieht. Um ehrlich zu sein, es hat sogar hervorragend geschmeckt. Wir mögen die Kombination von Safran und Zitrone gern, die hatten wir gestern ja auch und das ist wirklich eine richtig tolle Zusammenstellung. Entsprechend gut hat es uns geschmeckt. Der Fisch und die Meeresfrüchte hatten auch den idealen Gargrad, sie waren nämlich gerade eben durch und die Tintenfische sind förmlich auf der Zunge zergangen.

DSC04740
Und da wir am Ende unserer Spanien-Woche angekommen sind, verrate ich jetzt schon mal, dass wir ab morgen in Marokko zu Gast sind. Eine Woche, auf die ich mich super freue, da fiel schon die Entscheidung für die Rezepte echt schwer, weil es einfach zu viele tolle Sachen gibt. Freut Euch mit mir auf viele Lammgerichte, Okraschoten und ein ganz neues Kochgerät, das wir morgen einweihen werden.

Download PDF

1 Kommentar

  1. Outlaw

    Diese Kombi Safran/ Zitrone stelle ich mir sehr gut vor!
    Das werde ich gerne einmal nachkochen; werde jedoch den Zander durch Seefisch ersetzen.
    Danke für dieses schöne Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.