Das Leben ist schön

Flanksteak vom US Beef

Bekanntermaßen werden Schlachttiere wie Rinder und Schweine in anderen Ländern unterschiedlich zerlegt. Und so kommt es, dass das Flanksteak in Deutschland weitgehend unbekannt ist und vermutlich als Kochfleisch oder in der Wurst landet. In Amerika dagegen ist dieses Stück aus dem hinteren Teil des Bauchlappens des Rindes als Kurzgegrilltes sehr beliebt.

Also war mal wieder ein Besuch in der Metro fällig (in Mainz-Kastell, weil Weiterstadt dieses Stück nicht im Angebot hat). Dort haben wir gleich auf Vorrat gekauft und in der Zeit, in der meine Küche zwecks Neueinrichtung leer war, eines davon auf dem Grill zubereitet.

Das Stück hatte ca. 1kg Gewicht und sieht so aus

01

Für direktes Grillen kommt bei uns immer der Gussrost zum Einsatz, der zunächst über glühenden Kohlen gründlich abgebürstet wird, eine Aufgabe, die mein Mann – wie das Grillen überhaupt – liebend gern übernimmt.

02

Nun wird das Fleisch direkt über den Kohlen platziert (diese sind nur in der vorderen Hälfte des Grills eingeschüttet) und für 4 Minuten auf jeder Seite gegrillt.

03

Nach dem Angrillen sieht man sehr schön das Grillmuster auf dem Fleisch, wenn auch nicht ganz so stark wie sonst, weil auch unser Öl, mit dem wir den Rost sonst immer einölen, in einer der vielen Kisten versteckt ist.

04

Nach dem Angrillen auf beiden Seiten wird das Fleisch in die indirekte Zone, also nach hinten auf den Grill, wo keine Kohle drunter liegen, platziert und muss noch einige Minuten nachziehen. Obwohl das Fleisch dünner ist als normale Steaks, braucht es etwas länger, und ist innen trotzdem zart rosa.

05

Endlich geschafft. Das Fleisch ist fertig.

06

Es wird jetzt quer zur Faser dünn aufgeschnitten und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Flanksteak

Zusammen mit Kartoffelsalat eine feine Mahlzeit. Das Fleisch hat einen sehr starken und angenehmen Rindfleischgeschmack. Die Röstaromen kommen auch sehr schön zur Geltung. Und es ist unglaublich zart, wirklich eine Offenbarung. Da der Kilopreis bei ca. 15 Euro für das Fleisch aus USA liegt, ist es auch preislich eine gute Alternative zum Roastbeef und für uns sogar noch viel leckerer.

08

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.