Das Leben ist schön

Grünkohl mit Mettenden

Oh, wie hab ich Grünkohl als Kind gehasst. Dieser stundenlang weichgekochte Brei war so gar nichts für mich. Aber seit einiger Zeit drängelte Markus, er wolle unbedingt mal Grünkohl essen. Solchen Bitten kann ich nie lange widerstehen, darum machten wir uns auf, frischen Grünkohl zu besorgen. Das war gar nicht so leicht. Der Tingel-Tangel-Bob-Kohl wächst hier zwar auf jedem freien Feld, aber in keinem Geschäft gibt es ihn. Im Gemüseladen konnten wir dann aber bestellen und haben gleich 2kg davon gekauft.

Am Vorabend wurde der Kohl von mir geputzt, von den dicken Stielen befreit, grob geschnitten und gewaschen. Für das Gericht habe ich außerdem Kartoffeln, eine große Zwiebel, Bauchspeck und Mettenden bereitgelegt.

01

Einige Recherchen im Internet – ich hatte Grünkohl ja noch nie zubereitet – brachten das Vorgehen zu Tage. Der Grünkohl sollte für ein paar Minuten blanchiert werden, dann in kaltes Wasser gegeben werden, dann kann man ihn hacken und schmoren. Das Blanchieren hab ich angesichts der großen Menge portionsweise gemacht.

02

Nun konnten die Blätter noch mal etwas zerkleinert werden.

03

In meinem Bräter brutzelt inzwischen der Speck in etwas Öl an.

04

Dazu kam die gewürfelte Zwiebel, die ich glasig angebraten habe.

05

Nach und nach hab ich nun den gehackten Kohl untergehoben und ein bisschen mitgebraten.

06

Nun gebe ich etwas Wasser dazu, würze vorsichtig mit Salz (der Bauchspeck ist ja schon gesalzen, also benötigt der Kohl nur noch wenig zusätzliches Salz) und etwas großzügiger mit Pfeffer und lasse den Kohl ca. 20 Minuten köcheln. Nach dieser Zeit kommen die gewürfelten Kartoffeln dazu und ich lege die Mettenden oben auf

07

Nach weiteren 30 Minuten auf kleiner Flamme ist der Eintopf fertig, der Kohl ist weich, die Würste heiß und die Kartoffeln gar.

08

Für Markus habe ich gleich eine große Portion auf den Teller gelegt. Und ihm hat es richtig gut geschmeckt. Ich konnte wegen meines Schnupfens leider nicht viel schmecken, hab aber auch ein Schüsselchen voll gegessen und wir waren uns einig, dass es das bald mal wieder bei uns gibt.

Grünkohl

Download PDF

1 Kommentar

  1. Micha

    Grünkohl esse ich immer wieder gerne.

    Ein kleiner Tipp: Ein paar der Mettwürste, oder Mettenden wie ihr sagt, schneid ich immer klein und gebe sie zum Kohl. Da zieht der Geschmack besser hinein.
    Die anderen Mettwürste kommen erst gegen Ende hinzu, sie brauchen nur noch erhitzt zu werden.

    Auch eine kleine Prise Zucker, oder ein Löffelchen Honig kann Wunder bewirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.