Das Leben ist schön

Maryland Crab Cakes

Wenn man Rezepte aus den Nordstaaten der USA sucht, kommt man an den berühmten Maryland Crab Cakes nicht vorbei. Leider ist es hier in Deutschland wirklich schwer, an echtes Krabbenfleisch zu kommen, und so habe ich es durch Fleisch von großen Garnelen ersetzt. Das ist sicher nicht das gleiche, kommt den echten Krabben aber recht nah.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 500g Garnelen, roh  und geschält
  • 8 Cracker (TUC)
  • 1 Ei
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 TL körnigen Senf aus Dijon
  • zwei kleine Spritzer Worcestershiresauce
  • 1/2 TL Old Bay Seasoning (Gewürzmischung)
  • Salz nach Geschmack
  • Öl zum Braten

DSC08774
Old Bay Seasoning hatte ich natürlich nicht da – aber es gibt Rezepte zum Selbermischen dieser Gewürzmischung. Das habe ich als erstes gemacht. Dafür habe ich folgende Zutaten gebraucht:

  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Senfkörner
  • 2 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL getrockneter und gemahlener Ingwer
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL gemahlene Muskatnuss
  • 1 TL Nelken
  • 1 TL Piment
  • 1/2 TL rote Paprikaflocken
  • 1/2 TL gemahlene Muskatblüte
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1/4 TL Zimt

Alle Gewürze habe ich in meiner Gewürzmühle kleingemahlen und gut gemischt – diese Gewürzmischung ist eine typische Mischung für Fischgerichte. Davon habe ich einen halben TL genutzt und den Rest in ein gut verschließbares Glas zur weiteren Verwendung gefüllt.

Als nächstes habe ich mich nun um die Garnelen gekümmert. Die müssen gehackt werden, aber bitte ganz vorsichtig und nicht pürieren sondern nur grob mit dem Messer durchhacken.

DSC08775
Die TUC-Cracker habe ich erst grob zerkleinert und dann in meiner Gewürzmühle fein gehackt, sie kommen dann mit den anderen Zutaten zusammen in eine Schüssel.

DSC08776 DSC08777
Bevor ich nun die gehackten Garnelen zugebe, vermische ich das Ei erst mal mit den Gewürzen, Crackern und den restlichen Zutaten. Das Krabbenfleisch wird dann nur ganz vorsichtig untergehoben.

DSC08778 DSC08780
Dieser Teig wird nun portionsweise als kleine Küchlein in einer heißen Pfanne in Öl gebraten. Beim Wenden muss man sehr vorsichtig sein, weil die Küchlein nicht sehr gut zusammenhängen.

DSC08781
Man lässt die Crab Cakes nun von beiden Seiten braten, bis sie gerade so gar sind, was man sehr schön an der Färbung der Garnelen sehen kann.

DSC08782
6 kleine Krabbenküchlein konnte ich aus dem Teig ausbacken. Dazu habe ich dann aus Mayonnaise und Knoblauch schnell eine Aioli gerührt, die hervorragend dazu gepasst hat.

DSC08783
Die Krabbenküchlein waren überraschend lecker. Ich bin wirklich nicht der große Fisch- und Meeresfrüchtefan, aber zusammen mit der Aioli waren die würzigen und lockeren Krabbenkuchen extrem köstlich.

Download PDF

1 Kommentar

  1. Micha

    Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen!

    Ganz großes Kino, einfach herzustellen und doch bestimmt scher schmackhaft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.