Das Leben ist schön

Mediterran gefüllter Spanferkelrücken

Heute ist Pfingstsonntag und wir haben den freien Tag und das lange Wochenende genutzt, mal wieder unseren Grill anzuheizen. Heute sollte meine Schwiegermutter zu Gast sein und so wollten wir ihr natürlich wieder etwas besonderes bieten.

Im Gefrierschrank fand sich noch ein Rollbraten vom Schweinerücken, den ich mediterran füllen wollte. Alle dafür benötigten Zutaten haben wir gestern schon eingekauft, so konnte es heute nachmittag direkt losgehen.

01

Wir hatten uns vorgestellt, dass folgende Zutaten gut zusammen passen würden:

1 Knolle Chinaknoblauch, mit Frischkäse gefüllte Pepperoni, schwarze Oliven, Mozzarella, Serranoschinken, Basilikum und getrocknete Tomaten. Gewürzt wurde mit Salz, Pfeffer und getrockneten italienischen Kräutern.

Den Rollbraten habe ich zuerst aufgewickelt, noch ein wenig weiter aufgeschnitten, als er es schon war und mit den Gewürzen bestreut.

02

Dann kam der Schinken drauf und alles wurde mit dem gehackten Knoblauch bestreut.

03

Nun etwas geriebenen Mozzarella (ich kann es jetzt schon sagen, die Schicht Käse war so dünn, dass man sie gar nicht bemerkt hat im fertigen Braten).

04

Jetzt wirds bunt, mit jeweils einer Reihe Pepperoni, Tomaten, Oliven und Basilikumblättern.

05

Das Zusammenrollen war dann aufgrund der dicken Füllung gar nicht so einfach, aber am Ende kriegt man es ja doch immer hin. Eine Runde Garn drumherum, damit er auch zusammen bleibt. Und nun kommt er so, wie er ist, auf den Drehspieß für den Kugelgrill. Der Spieß ist mittlerweile mit einem Fleischthermometer bestückt, so dass wir die Kerntemperatur des Fleisches überwachen können.

06

Nach nur 1,5 Stunden auf dem Grill mit indirekter Hitze war die Temperatur im Inneren schon auf 65° gestiegen, nur die Kruste war noch nicht so optimal.

07

Markus hat, damit die Kruste noch etwas aufbricht, die restlichen Kohlen, die noch übrig waren, in der Mitte zusammengeschoben und den Spieß noch ein paar Runden direkt über den Kohlen drehen lassen. Das hat dann auch für eine schöne aufgepoppte Kruste gesorgt.

Spanferkelrücken

Nach kurzer Ruhezeit folgte der Anschnitt. Super saftiges Fleisch, dem italienische Aromen entströmen. Herrlich!

09

10

Die Füllung und das Fleisch schmeckten einfach wunderbar. Daneben sind die Beilagen – Spargel und Baguette – fast ein bisschen untergegangen.

10a

Meine Schwiegermutter war so begeistert, dass sie anderthalb dicke Scheiben gegessen hat, wo sie sonst nur wie ein Spatz isst.

Nach einer kleinen Verdauungspause sollte es dann noch den Nachtisch geben – ebenfalls vom Grill. Diesen Nachtisch – nämlich Eis in Blätterteigschälchen mit Baiser – gabs schon einige Male bei uns. Leider haben wir es bis jetzt immer versäumt, die Zubereitung zu fotografieren, aber dieses Mal haben wir dran gedacht.

Ich hatte am Vormittag aus einem festen Vanilleeis drei Kugeln abgestochen und diese einzeln eingefroren. Durch dieses Verfahren werden sie innen besonders fest und können so unbeschadet ein paar Minuten auf dem Grill verbringen.

Außerdem habe ich 3 Blätterteigtorteletts und Eischnee von 3 Eiweiß und 65g Zucker bereitgestellt. Den Eischnee habe ich in einen Gefrierbeutel gegeben und eine Ecke davon abgeschnitten.

11

Nun werden die harten Eiskugeln in die Torteletts gesetzt.

12

Sie müssen jetzt vollständig mit Eischnee bedeckt werden, damit dieser eine schützende Hülle über dem Eis bilden kann.

13

Markus hat inzwischen den Grill mit Holzkohle vorbereitet, die stark glühen muss, um eine hohe Hitze zu erzeugen. Die Kohle kommt nach hinten auf den Rost, die Törtchen kommen vorn auf den Grill in die indirekte Hitze.

14

Nach nur wenigen Minuten ist der Eischnee an den Spitzen braun und das Eis kann serviert werden.

15

Das Eis ist innen noch schön fest – so muss es sein

16

Und so lassen wir einen schönen Tag ausklingen.

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.