Das Leben ist schön

Mohn-Nusskuchen ohne Mehl

Neben all der Kocherei für das aufwendige gestrige Abendessen hatte ich doch zwischendurch tatsächlich die Zeit gefunden, uns einen schönen Sonntagskuchen zu backen. Ich hatte noch Mohn im Vorratsraum und Mohnkuchen mögen wir immer sehr gern. Das besondere an diesem Rezept ist, dass es komplett ohne Mehl und Backpulver auskommt.

  • 200g Walnüsse
  • 200g gemahlener Mohn
  • 60g Puderzucker
  • 130g Zucker
  • 200g Butter oder Margarine
  • 5 Eier
  • eine Orange zum Aromatisieren
  • ggfs. Puderzucker für den Guss

Die Zutaten sollten alle möglichst Raumtemperatur haben, weil sie sich dann leichter verarbeiten lassen und der Teig sich besser verbindet.

DSC03092
Da in diesem Kuchen kein Mehl und auch kein Backpulver  verbacken wird, muss auf andere Weise der Teig aufgelockert werden. Darum habe ich zunächst mal die Eier getrennt und die Eiweiße mit dem Zucker zu einem ganz festen Schnee aufgeschlagen.

DSC03094
Die Eigelbe habe ich mit dem Puderzucker und der Margarine schaumig gerührt. An diese Masse habe ich die Schale einer Orange gerieben, um den Teig fruchtig zu aromatisieren.

DSC03095 DSC03096
Den Mohn und die Walnüsse habe ich im Foodprozessor gemahlen, wobei eine Mohnmühle sicher bessere Arbeit verrichtet, nicht alle Mohnkörnchen sind gründlich gemahlen. Für meine Zwecke aber ausreichend. Die Mohn-Nuss-Mischung rühre ich unter die weiche Margarine-Eier-Masse.

DSC03097
Meine Küchenmaschine hat aus den Eiweiß den perfekten Eischnee gezaubert, die ganze Schüssel ist voll. Da meine Teigschüssel zu klein ist, mache ich es heute so, dass ich den Teig zum Eiweiß gebe und dieses vorsichtig unterhebe.

DSC03098
Den Teig gieße ich vorsichtig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform und streiche die Oberfläche etwas glatt.

DSC03099
Bei 175° muss der Kuchen nun für eine Stunde in den Ofen. Beim nächsten Mal probiere ich mal die Isoliermethode aus, bei der um die Springform herum feuchte Tücher gelegt werden, damit der Rand nicht schneller backt als das Innere, denn nach dem Abkühlen ist mir mein Kuchen leider etwas in der Mitte zusammengesackt.

Ich habe trotzdem einen Zuckerguss aus Puderzucker und Orangensaft auf dem erkalteten Kuchen verteilt. In der Mitte ist dieser Zuckerguss etwas zusammengelaufen. Es gibt immer noch Raum für Verbesserungen 🙂

DSC03158
Trotz dieses Mankos haben wir heute morgen den Kuchen angeschnitten und mit etwas Vanillesahne gegessen. Der Teig ist sehr locker, weich und fluffig und extrem saftig. Er schmeckt durch die Orangenschale fast ein bisschen weihnachtlich.

DSC03163

Download PDF

3 Kommentare

  1. Hannelore Carstens

    Leider hat mir der Kuchen gar nicht geschmeckt, da sehr trocken und krümelig. Habe einen ähnlichen Kuchen gebacken, jedoch aus gemahlenen Haselmüssen, der war super locker.

    1. Kerstin (Beitrag Autor)

      Hallo Hannelore,

      das ist ja schade, dass er Dir nicht geschmeckt hat. Krümelig war er in der Tat, aber unserer ist super saftig gewesen, überhaupt nicht trocken. Trotzdem danke für Deinen Kommentar 🙂

      Viele Grüße
      Kerstin

  2. Susanne Becker

    Der Kuchen ist super gelungen total locker. Wichtig ist, wenn man Blaumohn ungemahlen verwendet, diesen zu mahlen oder im Mörser zu zerreiben.

    Sehr gutes Rezept. Wir haben die Walnüsse durch Mandeln ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.