Das Leben ist schön

Pilaw

Nachdem das Essen gestern nicht ganz so lecker war, habe ich meine Erwartungen für heute mal lieber etwas runtergeschraubt, obwohl die Zutatenliste durchaus Anlass für Zuversicht bot, da war nichts unbekanntes dabei, das einen unangenehmen Geschmack haben könnte. Es sollte Pilaw geben, wir sind in Kenia angekommen. Fangen wir mal an:

  • 500g Rindfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 4 Karotten
  • 150g grüne Erbsen, frisch oder TK
  • 200g Reis
  • 250 – 500ml Rinderbrühe
  • je eine große Prise Pfeffer, Muskatnuss, Zimt und Piment

DSC04921
Das Rindfleisch habe ich zuerst in Würfel geschnitten und dann mit der Zwiebel zusammen in etwas Öl angebraten.

DSC04924
Dann hab ich die Brühe angegossen, die Gewürze zugegeben und das Fleisch 20 Minuten köcheln lassen.

DSC04926
Mmh, das riecht schon gut. Ich nutze die Zeit um das Gemüse zu würfeln. Naja, die Karotten jedenfalls, die Erbsen hatten schon die richtige Größe.

Da ich heute nur meinen geliebten gebrochenen Duftreis vorrätig hatte, der gut klebt, hab ich ihn gründlich gewaschen, damit er etwas lockerer wird beim Kochen. Denn kleben tut er aufgrund von Reismehl, das ich gut abgewaschen habe. Erbsen, Karotten und der Reis kommen dann in den Topf, ein bisschen mehr Brühe hab ich noch zugegossen und auch während des Garens immer noch mal etwas nachgegossen, wenn der Reis drohte anzukleben.

DSC04928
Einmal gut umrühren, Deckel drauf und ca. 15 Minuten köcheln lassen, dabei immer mal schauen, dass nichts anhängen bleibt.

DSC04929
Wenn der Reis weich ist, ist das Gericht fertig. Ich schmecke es noch mal mit etwas Salz ab und gebe auch noch mal etwas von den Gewürzen dazu, bis es mir gut schmeckt. Oh ja, das schmeckt wirklich gut. Eigentlich total einfach das Gericht, aber echt lecker heute.

DSC04932
Das Gemüse ist noch ganz leicht knackig, genau so wie ich es mag. Das Fleisch hätte ein bisschen länger gekonnt, aber das stört nicht weiter. Die Gewürze an dem Gericht gefallen mir gut, sie drängen sich nicht in den Vordergrund sondern unterstützen nur den feinen Geschmack von Reis, Gemüse und Fleisch. Sehr gut und zum Nachmachen empfohlen.

DSC04935

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.