Das Leben ist schön

Curry aus Hühnerherzen und Okraschoten

Nachdem wir letzte Woche schon so ein leckeres Curry aus Schweineherzen gekocht haben, waren die Herzen für unser heutiges Gericht ein bisschen kleiner. Hühnerherzen hatten wir im Selgros mitgenommen und beschlossen, angesichts des World-of-Currys-Wochenende im GSV, das ja eigentlich erst nächste Woche beginnt aber schon jetzt rege Beteiligung findet, ein wunderbares Curry aus diesen Herzchen und einem meiner Lieblingsgemüse – Okraschoten – zuzubereiten.

Die Herzchen mussten zunächst gründlich gewaschen und dann von den noch herausstehenden Gefäßen befreit werden. Bei einem ganzen Kilo Herzen eine langwierige Angelegenheit, die ich – mit einem scharfen Messer bewaffnet – aber doch recht schnell hinter mich gebracht habe.

DSC03327
Viele orientalische Gewürze sollen wieder für einen Topf voller Aromen sorgen, folgende habe ich verwendet.

  • 2 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Pfefferkörner
  • 2 TL Senfkörner
  • 2 TL Kurkumapulver
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Nelken
  • 1 TL grüne Kardamomkapseln – die Samen daraus

Außerdem kamen noch hinzu:

  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Rotweinessig
  • 2 Hände voll Okraschoten
  • 1 große gehackte Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen

DSC03328DSC03329
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen habe ich gehackt und die Gewürze in meiner Gewürzmühle gemahlen.

DSC03330
Die Okraschoten bedürfen besonderer Zuwendung, denn sie sondern einen klaren Schleim ab, wenn die Schote mit dem Messer geschnitten wird. Darum muss man beim Putzen etwas aufpassen. Zuerst habe ich sie gewaschen und dann mit dem Messer den Stielansatz kegelförmig angespitzt, ohne die Schote zu verletzen.

DSC03331
Alles steht bereit und ich kann endlich loslegen, lange wird es nicht dauern, bis die kleinen zarten Herzchen gar sind. Als erstes brate ich die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Öl an.

DSC03334
Wenn die Zwiebeln schön braun sind, rühre ich die gemahlenen Gewürze unter und lasse sie ganz kurz mitbraten.

DSC03336
Auch das Tomatenmark kommt jetzt dazu und wird kurz angeröstet, dann auch die Hühnerherzen und der Rotweinessig. Ich gieße mit Wasser auf und rühre alles gründlich um, dann dürfen die Herzchen ca. 20 Minuten köcheln.

DSC03338 DSC03341
Die Okraschoten brauchen nur ca. 10-15 Minuten, je nach Größe, darum gebe ich sie erst zum Ende der Kochzeit dazu.

DSC03342
Ich vermeide jetzt das Umrühren, um die zarten Schoten nicht zu verletzen. Noch ein paar Minuten, dann sind sie weich.

Auch um eine Beilage habe ich mich zwischendrin noch gekümmert. Eine Tasse Cous-Cous röste ich in etwas Butter an.

DSC03335
Dann die gleiche Menge Wasser zugeben, einmal kurz aufkochen und zugedeckt ein paar Minuten stehen lassen. Dann kann man ihn mit der Gabel auflockern. Ich würze ihn noch mit etwas Salz und ein paar Paprikaflocken, dann ist er fertig. Das Curry übrigens auch. Wir können anrichten.

DSC03344
Die Herzchen sind total lecker und zart, sehr würzig. Das Gericht ist richtig schön pfeffrig scharf, und die Okraschoten sind wie immer ein Hochgenuss. Das war wirklich ein fantastisches Abendessen.

Download PDF

1 Kommentar

  1. Outlaw

    Hallo Kerstin,

    das möchte ich gerne mal probieren und ich weiss jetzt auch, wo ich frische Okras herbekomme.
    Nur das mit der Schnitzerei an denen schreckt mich ein wenig . . .

    Big Ol´Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.