Das Leben ist schön

Gegrillte Ente vom Spieß

Immer am zweiten Wochenende des Monats findet im GSV das Themenwochenende statt – heute zum Thema „Spießgrillen“. Dieses Thema lässt viele Ideen zu, wir waren nicht ganz so kreativ, haben aber auch einen kleinen Beitrag beigesteuert. Wir hatten beschlossen, mal wieder eine Ente zu grillen, ein Geflügel, das wir sehr gern essen, es früher im Backofen aber selten zubereitet haben. Jetzt auf dem Grill geht es so einfach und unproblematisch, dass Geflügel öfters mal auf der Speisekarte steht.

Die Ente habe ich sehr sparsam gewürzt. Innen mit Salz ausgerieben, einen Apfel und eine Zwiebel in Stücken in die Bauchhöhle gegeben. Von außen habe ich die Ente nur mit Salz und milden Chiliflocken eingerieben. Die Innereien und den Hals haben wir in die Tropfschale gegeben, die mit Wasser gefüllt wurde.

01

Ohne viel technischen Schnickschnack wie Thermometer haben wir die Ente einfach auf den Spieß gesteckt und den Backburner angeschaltet. Die erste halbe Stunde lief er auf Vollgas, danach auf 1/3 für weitere zwei Stunden. Kurz vor dem Ende habe ich mal ein Foto gemacht – noch nicht sehr braun, aber innen schon gar.

Ente

Um die Haut noch aufzuknuspern, wurde für noch mal 10 Minuten der Backburner auf Vollgas gefahren – dann war die Ente fertig und konnte auseinander geschnitten werden.

03

Für jeden die Hälfte, ich hab meine nicht annähernd geschafft, aber lecker war es. Das Fleisch war so schön weich und zart, wie man es besser nicht hinkriegen kann. Dazu eine fantastisch knusprige Haut. Gutes Ausgangsmaterial und mit dem Backburner eine ideale Zubereitung. Geflügel von der Rotisserie rockt gewaltig.

04

05

 

Download PDF

2 Kommentare

  1. Jürgen Emmerling

    Super seite

    1. Kerstin (Beitrag Autor)

      Hallo Jürgen,

      vielen Dank 🙂

      Viele Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.