Das Leben ist schön

Karfreitagsessen – Lachs von der Zedernplanke

Inmitten unserer Vorbereitungen für das morgige Pulled Pork / Pulled Beef kam auch das heutige Abendessen nicht zu kurz. Auch dieses wurde natürlich auf dem Grill zubereitet. Da wir noch ein großes Lachsfilet im Gefrierschrank hatten, stand der Speiseplan fest.

Die Marinade hab ich heute ganz schlicht gehalten. Sie besteht aus 2 EL Weißweinessig, 2 EL körniger Senf, 2 EL Schnittlauch, 2 EL brauner Zucker, 2 TL Salz und etwas Olivenöl. Das Lachsfilet ist Trim D und von exzellenter Qualität.

21

Die Zutaten für die Marinade hab ich einfach mit dem Zauberstab gemixt und dabei langsam das Öl einlaufen lassen, so dass eine emulgierte Marinade entsteht.

22

Die Planke, auf der der Lachs gegrillt wird, lag seit heute morgen im Wasser. Ich hab sie kurz abgetrocknet.

23

Damit die Marinade schön einziehen kann und das Portionieren einfacher wird, habe ich das Filet in gleichmäßigen Abschnitten bis zur Haut eingeschnitten.

24

Kurz vor dem Grillen wird die Marinade auf dem Fisch verteilt.

25

Die Schnitte verziere ich noch mit ein paar Limettenscheiben, die außerdem noch etwas Geschmack abgeben.

26

Dann geht’s auf den Grill. Und zwar für ein paar Minuten direkt über die Kohlen, bis das Brett anfängt zu qualmen. Der Rauch verleiht dem Lachs einen feinen Holzgeschmack.

27

Dann wird der Lachs in die indirekte Zone geschoben und darf dort fertig garen. Insgesamt dauert das ca. 25 Minuten.

28

Von der Planke auf den Teller – der Lachs ist fertig.

29

Wieder mal auf den Punkt gegart. Und die Marinade in Verbindung mit dem zart rauchigen Fisch ist wieder einmal klasse.

Lachs

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.