Das Leben ist schön

Kartoffeln mit Chorizo

Chorizo ist eine typisch spanische Wurst. Es handelt sich um eine ganz grobe Paprikasalami, die meist in dünnen Ringen angeboten wird. Viele Chorizos sind von Haus aus schon ziemlich scharf auf jeden Fall aber sehr würzig. Sie können roh gegessen werden, man kann aber auch gut damit kochen. Letzteres hab ich heute gemacht – ein ganz einfaches Gericht, Kartoffeln mit Chorizo. Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • ca. 750g Kartoffeln
  • 200g Chorizo
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • scharfe Paprikaflocken zum Würzen
  • Salz
  • Olivenöl

DSC04649
Man sollte rechtzeitig beginnen, denn ca. 1 Stunde benötigt das Gericht ohne Vorbereitungszeit.

Ich hab mir erst mal alles vorbereitet hingelegt, die Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten, Zwiebeln in Ringe geschnitten, den Knoblauch gehackt und die Wurst gepellt und in Scheiben geschnitten.

DSC04663
Die Zwiebeln werden als erste gebraten. Sie benötigen ca. 20 Minuten bei geringer Hitze. Sie sollen schön dunkel gebräunt werden aber eben bei niedrigen Temperaturen, damit sie ganz weich und gar werden.

DSC04664 DSC04665
Dann lasse ich den Knoblauch und die Chorizo kurz mitbraten. Fast sofort färbt sich das Öl in der Pfanne rot von der Wurst.

DSC04666
Nach zwei Minuten gebe ich die Kartoffelwürfel dazu und lasse sie 5 Minuten mitbraten.

DSC04667
Wer mag, kann jetzt noch mit den Paprikaflocken, mit edelsüßem Paprikapulver und/oder Salz würzen, die Menge sollte man aber darauf abstimmen, wie würzig die Wurst schon ist.

DSC04669
Dann gieße ich mit Wasser auf, so dass die Kartoffeln ungefähr zur Hälfte bedeckt sind. Bei offenem Deckel wird das Gericht jetzt ca. eine halbe Stunde gegart, bis die Kartoffeln weich sind und die Flüssigkeit fast vollständig verkocht ist.

DSC04670
Ab und zu sollte man umrühren, damit die Kartoffeln gleichmäßig garen. Es reicht mittlere Hitze, wenn es am Ende noch zu flüssig ist, lässt man die Flüssigkeit dann einfach stärker einkochen. Am Ende sind die Kartoffeln von einer sämigen würzigen Sauce überzogen.

DSC04673
Ein Diätessen ist das mit Sicherheit nicht, Olivenöl, dazu das Fett aus der Wurst und das in Kombination mit Kartoffeln. Aber es schmeckt sehr gut und ist mal eine schöne Abwechslung zu normalen Bratkartoffeln. Wobei die Kartoffeln am Ende nicht knusprig sind, wer das erreichen möchte, darf kein Wasser angießen sondern muss die Kartoffeln komplett braten.

DSC04674

Download PDF

1 Kommentar

  1. Meli2006

    Oh lecker, das kenn ich fast so von früher! Bei uns hieß es „Kartoffelgulasch“…grins! Es wurde aber eine Kabanossi dazu genommen!
    Oh Kerstin, ich lieeeeeeebe Deine Rezepte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.